Sulz. Die "Wilden Töne" sangen bei der Adventsfeier erst einmal ganz besinnlich und ruhig. Der Grundschulchor Sulz präsentierte sich dabei mit neuem Namen und neuem T-Shirt.

Ob die Erst- bis Viertklässler der Grund- und Werkrealschule Sulz wissen, was eine Premiere ist? Verstanden haben sie auf jeden Fall, dass etwas Besonderes im Musiksaal der Schule anstand, als Musiklehrerin Judith Abele-Rothenhäusler bei der dritten Adventsfeier neben einem Vortrag mit Pan- und Querflöte den Grundschulchor "mit neuem Namen und neuen T-Shirts" ankündigte und vorstellte.

Die so präsentierten "Wilden Töne" sangen dann aber während der vorweihnachtlichen Feier dem Anlass angemessen erst einmal besinnliche und gar nicht so wilde Lieder – schön und sehr einfühlsam zur Freude der Schüler und auch der Grundschullehrer samt Rektorin Monika Schneider. Im Anschluss an den adventlichen Teil zeigten sie sich zusammen mit ihrer Leiterin, welches Feuer und welches Temperament in ihnen stecken. Und auch die sängerischen Begabungen sowie die gute Laune und die Begeisterungsfähigkeit, die von Judith Abele-Rothenhäusler auf die Sulzer Grundschüler übersprangen, waren durchaus zu vernehmen. Mimik, Gestik und die flotten Songs zeigten: "Wir heißen nicht zu Unrecht ›Die Wilden Töne‹. Das gibt zu hoffen, dass im neuen Kalenderjahr vielleicht noch mehr Kinder den Weg zum Grundschulchor finden und jeweils mittwochs in der sechsten Stunde bei der Probe mit dabei sind. Und dann auch bei den verschiedenen Auftritten zeigen, dass die "Wilden Töne" begeistert und voller Freude singen.