Sulz a. N. "Die Insel im Meer der Sorgen"

Von

Sulz-Bergfelden. Am Vorabend des vierten Advents, 20. Dezember, findet das elfte Weihnachts-Open-Air in Bergfelden statt. Gemeinsam soll ein besinnlicher Abend erlebt werden – mit Feiern und Singen.

Es soll aber auch an die vielen kleinen und großen Patienten gedacht werden, die jedes Jahr die großartigen Leistungen der Nachsorgeklinik Tannheim in Anspruch nehmen dürfen, betonen die Veranstaltern. Das Mühlbachtrio wird wie im Vorjahr Weihnachtslieder aus aller Welt zum Besten geben, so dass wieder eine einmalige vorweihnachtliche Stimmung im wunderschönen Bergfelder Ortskern sein wird.

Die familienorientierte Nachsorge verfolgt einen ganzheitlichen, interdisziplinären Ansatz. Im Mittelpunkt stehen der Patient und seine Familie. Die Erfahrung ist, dass die Familie nach der langwierigen und schmerzvollen Behandlung des Kindes mit den Kräften am Ende sei. Die Erkrankung überschatte das Familienleben in all seinen Bereichen: ein Alltag finde nicht mehr statt, das Funktionieren sei gefragt. Es bleibe wenig Zeit für Geschwisterkinder, die Beziehung der Eltern, Freunde, selbst für den Beruf. Die Eltern quälten zudem oft Schuldgefühle, sie zweifelten daran, ob sie für ihr Kind alles Notwendige getan haben.

In dieser Situation bedeute ein Nachsorgeaufenthalt in Tannheim für die gesamte Familie die lang ersehnte Rückkehr zur Normalität: Mutter, Vater und Kinder, alle seien an einem Ort, man habe Zeit füreinander, erlebe sich wieder als Familie.

"Tannheim ist die Insel im Meer der Sorgen", beschreibt eine Mutter dieses Gefühl. Sie knüpft damit an den zentralen Leitsatz der Familienorientierten Nachsorge an, der lautet: "Der Patient heißt Familie".

Die beteiligten Vereine und Kirchen wollen einen Teil dazu beitragen, dass auch in Zukunft kranke Kinder und ihre Familien in Tannheim wieder Mut fassen können.

Durch diese Veranstaltungen und den vielen großen und kleinen Spenden konnten in den vergangenen zehn Jahren Spenden in Höhe von 68 000 Euro an die Klinik überwiesen werden.

Wer diese wundervollen Sache unterstützen wolle, dürfe gerne spenden, so die Verantwortlichen. Auf dem Konzert wird eine Spendenkasse aufgestellt.

Mehr in Ihrem Schwarzwälder Boten

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

  
Kreis Rottweil
  
Soziales

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading