Sulz a. N. Als ein Zeichen für Frieden und Toleranz

Von
Zur Kundgebung können Kerzen mitgebracht werden. Foto: pixabay Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Karin Schmidtke

Sulz . Am 22. Januar wird unter dem Motto "Miteinander leben – füreinander da sein – voneinander lernen" eine Kundgebung auf dem Marktplatz stattfinden.

Veranstalter sind der Bürgerarbeitskreis Sulz, der Arbeitskreis Flucht und Asyl, die evangelische Kirchengemeinde Sulz, die katholische Kirchengemeinde Sulz/Vöhringen, der SPD-Ortsverein und die Grün Alternative Liste. Die Veranstaltung knüpft an die Kundgebung am 12. November an. Rund 350 Menschen kamen damals auf dem Marktplatz zusammen, um gemeinsam ein Zeichen für den Frieden zu setzen. Am selben Abend findet im Backsteinbau eine Veranstaltung der AfD statt. Eine Gegenveranstaltung soll die Kundgebung aber keinesfalls sein. "Wir wollen einfach Zeichen für Frieden, Toleranz und eine offene Willkommenskultur setzen", betonte Frank Börnard vom Bürgerarbeitskreis.

Erst jüngst wurde in Horb die Initiative der Flüchtlingshilfe in Sulz als "vorbildlich" gelobt. In Glatt finden etwa 50 Menschen einen sicheren Platz, ein Dutzend Flüchtender fand in Bergfelden ein Heim.

Bei der Kundgebung am kommenden Freitag wird es keinen Hauptredner geben. Frank Börnard wird die Begrüßung übernehmen und am Ende mit einer Verabschiedung die Zusammenkunft auflösen. "Ein menschlicher Umgang mit den Themen rund um die Flüchtlinge, ist zweifellos eine hohe Herausforderung in der Gesellschaft", sagte der Vorsitzende des Bürgerarbeitskreises. Dazwischen werden Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Bereichen Statements abgeben. Vermutlich werden auch einige Flüchtlinge aus ihrem Leben erzählen.

Musikalische Beiträge sind zu erwarten. Eine Bühne wird extra aufgebaut. Eingeladen ist zur Kundgebung jeder, der sich angesprochen fühlt und ein Zeichen für den Frieden setzen möchte. "Wir möchten vor allem optimistisch in die Zukunft blicken", sagt Paul Müller vom Arbeitskreis Flucht und Asyl.

Die Veranstalter hoffen auf eine ebenso harmonische Stimmung wie im November. Damals spürte man eine hohe Empathie mit den humanitären Dramen, ausgelöst aufgrund der politischen Ereignisse in den Krisengebieten. Die starke Solidarität auf dem Marktplatz wurde als sehr wertvoll empfunden. Wer möchte, kann zur Kundgebung wieder Kerzen und Laternen mitbringen.

Die Friedendveranstaltung beginnt am Freitag um 18.30 Uhr auf dem Marktplatz in Sulz. Bis 21 Uhr wird die Durchfahrt gesperrt sein.

Der Verkehr wird über Mühlstraße, Mühlkanal, Brühlstraße, Brucktorstraße, (Sonnenstraße) und umgekehrt, geleitet. Entlang der Umleitungsstrecke gilt absolutes Haltverbot.

  
Kreis Rottweil
  
Soziales

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading