Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Stuttgart/St. Georgen Altermedia: Prozessauftakt am Donnerstag

Von
In diesem Mehrfamilienhaus in St. Georgen hat Altermedia-Betreiber Ralph-Thomas K. gelebt. Foto: Archiv-Foto Eich

Stuttgart/St. Georgen - Volksverhetzung wird den mutmaßlichen Betreibern des inzwischen verbotenen Neonazi-Internetportals "Altermedia" am Oberlandesgericht Stuttgart vorgeworfen. 14 Verhandlungstage von Donnerstag bis in das nächste Jahr hinein hat der 5. Strafsenat für das Staatsschutzverfahren zunächst terminiert.

Zwei Angeklagten – darunter ein 28-Jähriger aus St. Georgen – wird zudem die Gründung und die Rädelsführerschaft in einer kriminellen Vereinigung vorgehalten, um über "Altermedia" volksverhetzende Äußerungen zu verbreiten. Den anderen drei Angeklagten wird Mitgliedschaft darin vorgeworfen.

Die beiden Schlüsselfiguren, der 28-Jährige aus St. Georgen sowie eine 48-Jährige, sollen die Seite laut Anklage zusammen mit einem bis heute unbekannten Dritten seit spätestens Juni 2012 als Administratoren und Moderatoren betrieben haben. Sie waren im Januar 2016 festgenommen worden. Am selben Tag hatte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) die Plattform verboten.

Laut Bundesanwaltschaft war "Altermedia" bis dahin eines der führenden rechtsextremistischen Internetportale im deutschsprachigen Raum gewesen. Ende Januar 2016 wurde die Internetseite abgeschaltet.

Fotostrecke
Artikel bewerten
5
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort St. Georgen

Dieter Vaas

Fax: 07724 94818-15

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading