Straubenhardt-Conweiler. Blaulicht beim Gelände der Firma Walter Ultraschalltechnik in Conweiler, Sprechfunk ertönt und überall Feuerwehreinsatzteams, die Schlauchleitungen über Hunderte Meter durch die nächtlichen Straßen in Richtung Firmengelände bringen.

Zum Glück ist es nur eine Übung – aber unter Einsatz der Feuerwehrleute aller sechs Straubenhardter Abteilungen, des Roten Kreuzes aus Neuenbürg sowie einer sechs Mann starken Führungsgruppe aus Keltern zur Unterstützung des Einsatzleiters vor Ort, des stellvertretenden Gesamtkommandanten Markus Keller.

Die Übungsannahme lautete: Brand mit starker Rauchentwicklung in einem der Firmengebäude, Gefahr der Ausbreitung, dazu vermisste und verletzte Personen, gestellt vom Jugendrotkreuz Neuenbürg. Wesentlicher Punkt dieser Übung war die Wasserversorgung im Ernstfall. Diese war bei einer Feuerversicherungsbegehung im Firmengelände als prüfungsrelevant angesehen worden, wie Goran Petrov und Dieter Schwämmle von der Firma Walter AG sowie Makler Mark Patrick Teßmer erklärten.

Die Straubenhardter Wehr nahm die Anfrage gerne auf. Unter den Blicken von Gesamtkommandant Martin Irion und Bürgermeister Willi Rutschmann baute das Kelterner Team die Einsatzzentrale mit ständig aktualisierter Lagekarte auf, während die Fahrzeuge aus Conweiler und Ottenhausen in den Firmenhof rauschten. Atemschutztrupps in kompletter Montur stürmten in die Halle und bargen Verletzte, die an die Rotkreuzhelfer zur Erstversorgung übergeben wurden.

Während Löschwasser in begrenzter Menge zunächst nur aus einem firmennahen Hydranten kam, bauten die vier weiteren Abteilungen mit Fahrzeugen der Schwanner, Pfinzer und Feldrennacher Wehr die Wasserversorgung mit Leitungen zu zwei etwa 700 Meter entfernt liegenden Hydranten aus.

Das Ergebnis der Übung: Mit 60 Mann, einer für die Abendstunden guten Besetzung, kann in einer knappen halben Stunde eine Wasserversorgung zum im Außenbereich liegenden Firmengelände mit etwa 2500 Litern pro Minute aufgebaut werden. Entnahmestellen und schnelle Wege bildeten wichtige Erkenntnisse für einen Ernstfall.