Straubenhardt. Auf einem Spaziergang unter dem Motto "Den Enzkreis erleben" konnten die Teilnehmer die Vielfalt der Kulturlandschaft kennenlernen, zugleich wurden aber auch technische Schätze der regionalen, erneuerbaren Energieerzeugung präsentiert. Angela Gewiese von der Solarinitiative Straubenhardt führte die Gäste zu markanten Punkten in Straubenhardt – und kam selbst vorbildlich mit dem E-Bike zum Treffpunkt.

Hatten manche Besucher, wie ein Ehepaar aus Straubenhardt, Interesse an der Technik und Arbeitsweise des 2008 errichteten Solarparks Feldrennach, tauschten sich andere auf dem Biolandhof von Horst Reiser über Erfahrungen und Möglichkeiten zur Nutzung regenerativer Energien aus. Michael Spinler war dabei mit Stückholzanlage und Solarthermie am eigenen Wohnhaus sowie Anteilen am Solarpark "Regenerativer Energieprofi" der ersten Stunde.

Mit Interesse wurden die Fotovoltaikanlage des Biohofes, die komplett ins Stromnetz einspeist, sowie die Heizanlage einschließlich Warmwasserbereitung besichtigt, die mit Holzhackschnitzeln gefüttert wird. Der Brennstoff wird aus unbehandeltem Abfallholz gehäckselt. "Für Einfamilienhäuser", klärte Horst Reiser auf, "ist die Pellet-Variante empfehlenswert."