Stetten a. k. M.-Frohnstetten (neu). Als intakte Gemeinschaft mit Sinn für das solidarische Miteinander hat sich der Frohnstetter Kirchenchor bei seiner Hauptversammlung präsentiert. Trotz einiger Abgänge hielt der Chor die Zahl seiner aktiven Mitglieder mit aktuell 32 auf einem stabilen Niveau.

Der Vorsitzenden Regina Moser war die Freude ins Gesicht geschrieben, als sie der Versammlung mit Claudia Hahn, Gabi Hotz, Andreas Weimer, Gerd Moser und Melanie Haeßer gleich fünf neue Chormitglieder vorstellte. Dass der Chor neben dem Singen zu verschiedenen kirchlichen Anlässen seinem guten Ruf auch bei weltlichen Auftritten gerecht wurde, war dem ausführlichen Bericht von Schriftführerin Ingrid Dreher zu entnehmen.

Auch was die finanzielle Seite angeht, blickt der Kirchenchor ohne Sorgen in die Zukunft, belegte doch die von Kassiererin Anneliese Moser vorgelegte Bilanz eine positive Entwicklung. Dirigent Thomas Hahn äußerte sich lobend über das Engagement aller Chormitglieder und den guten Probenbesuch. Vor allem durch den Zuwachs bei den Männerstimmen sei der Chor jetzt wieder in der Lage, neue gesangliche Herausforderungen in Angriff zu nehmen. Aktuell stehe vor allem die Probenarbeit auf die Weihnachtsmesse im Fokus mit der anspruchsvollen "Missa Brevis Nr.7" von Charles Gounod.

Pfarrer Edwin Müller dankte den Sängern für die vorbildliche Gestaltung vieler Gottesdienste und gab seiner Freude Ausdruck, dass der Frohnstetter Kirchenchor immer wieder bereit sei, neue Wege zu beschreiten. In diesem Zusammenhang hob er die Kooperation mit dem Stettener Kirchenchor hervor.

Bei den abschließenden Neuwahlen wurden alle Funktionsträger des Chores einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Für 25 Jahre Sangestätigkeit wurde Gottfried Kränkel geehrt. Zum 60. Sangesjubiläum wurden Franziska Holdenried, Mathilde Sessler und Konrad Glattes beglückwünscht.