Steinach - Der Vorspielnachmittag des Musikvereins Harmonie am Samstagnachmittag im "Haus der Vereine und Jugend" litt unter Krankheitsausfällen, so dass nur ein kleineres Vorspielprogramm gab, das hauptsächlich von Blechbläsern gestaltet wurde.

Ausgebildet werden die jungen Talente durch die Musikschule Offenburg/Ortenau oder durch private Musiklehrer. Vor ihren Auftritten stellten sich selbst vor.

Den Auftakt des Vorspielnachmittags machte Fabio Halter mit seinem Tenorhorn und der Sonate Es-Dur 1, Satz aus Andantino von James Hock. Ebenfalls mit seinem Tenorhorn stellte sich Dominik Wangler mit Andantino von Borogni vor. Auflockerung gab es von Dominik Haas, der sein Können mit dem Paukenstück für das Bronzeabzeichen "Der König kommt" von Eckhart Keune zeigte. Mit seiner Tuba spielte Fabian Schwendemann und seinem Stück "L’Elèphant" von Saint Saens vor. Mit zwei Stücken erfreute Gregory Deschler mit seiner Tuba und "Men of Harlech" sowie "Music Box Waltz" von Philip Sparke. Den Abschluss des Vorspielnachmittags machte Simon Dobbratz, der mit seiner Trompete das Stück "Erste Etüde aus den 14 Studien" zum Besten gab.

Für das Jugendorchester war zudem ein neuer Name gesucht worden, der an diesem Nachmittag von den jungen Musiker Simon Dobbratz mit "Golden Sound" bekannt gegeben wurde. Zur Ausschreibung gaben 60 Teilnehmer ihren Wunschnamen ab. Zwei Vorschläge wurden daraus in die engere Wahl gezogen und der Vorschlag von Selina Hafner schließlich als neuer Name des Jugendorchesters des Musikvereins Harmonie auserkoren. Vorgesehen war, dass das Jugendorchester zur neuen Namensgebung aufspielen sollte, aus organisatorischen Gründen musste dies leider ausfallen.