Von Gotthard Müller Steinach. Der Schulchor der Georg-Schöner-Schule stimmte mit der Geschichte "Eine wundersame Nacht" nach einem Bilderbuch von Schwenk-Anger und Mechthild Mayer am Donnerstagabend in der Aula der Schule vor großem Publikum auf die bevorstehende Weihnachtszeit mit der Geburt des Jesuskindes ein. Rektor Michael Mai und eine Schülerin des Chores freuten sich in ihrer Begrüßung, dass trotz spiegelglatter Straßen und Gehwege rund 150 Eltern, Verwandte und Bekannte sowie Mitschüler zum Chorabend gekommen waren, in dem auch die Erstklässler mit eingebunden wurden. Unter der Leitung von Irmlind Wössner verstanden es die Buben und Mädchen mit dieser weihnachtlichen Geschichte zu begeistern. Die Jüngsten taten dies mit etwas Herzklopfen, während die etwas Älteren schon etwas routinierter waren.

Zum Auftakt stimmte die kleine Instrumentalgruppe in die weihnachtliche Geschichte ein, bei der jeweils ein Mädchen oder Bub die einzelnen Episoden erzählten. In dieser sitzen Eulen eng zusammen, als plötzlich ein Stern heller als sonst leuchtet. Der Schulchor sangen dazu "Es sahen zwei Eulen den Weihnachtsstern in eisiger Kälte". Die Eulen bewundern den Stern, was mit dem Lied "Der Stern über Bethlehem" bekräftigt wurde. Die Nachtvögel sahen dann, dass der Stern über einem hellerleuchteten Stall sehen blieb. Neugierig und aufgeregt schauten die Eulen in den Stall, in dem sie eine Frau mit ihren neugeborenen Kind sahen. Die beiden Beobachter waren ganz verzaubert, und die kleine Eule wäre fast im Schnee festgefroren, dazu das passende Liedchen "Es folgten zwei Eulen dem Weihnachtsstern und lassen sie allein zurück".

Kinder singen "Es ist ein Ros entsprungen"

Dann wird eine weiße Blume ausgepackt. Wunderschön dazu das Lied "Es ist ein Ros entsprungen". Zum Abschluss der Geschichte folgte die Aufforderung mit dem Lied "Machet dich auf, und es werde Licht" Weihnachten mit der Geburt des Jesuskindes fröhlich zu erwarten.

Großer Beifall belohnte den Schulchor und ihre Leiterin Irmlind Wössner, die geforderte Zugabe wurde mit dem Lied "Stern über Bethlehem zeig uns den Weg" gerne gegeben. Die Besucher waren sich mit Rektor Michael Mai einig, das der Schulchor froh und heiter mit dieser Geschichte auf Weihnachten eingestimmt habe und Irmlind Wössner bekam für ihre Mühen einen Weihnachtsstern.

Nach der Aufführung folgte n die Zuhörer der Einladung der Eltern der Klasse 3a zu einem kleinen Imbiss, bei den Getränken durfte ein Gläschen Glühwein nicht fehlen. Die Klasse 3b verkaufte Weihnachtsgebäck. Der Erlös fließt in die Klassenkassen.