Das ganze Jahr über stehen die Ehrenamtlichen des TV Steinach in der Turnhalle, um den Nachwuchs zu bewegen und in den turnerischen oder tänzerischen Grundlagen auszubilden. Die Vorsitzende des Turnvereins, Ursula Hildbrand, dankte den Trainern, Übungsleitern und Helfern. Eingerahmt von den rund 250 Turnerkindern, lobte sie das große Engagement der Anwesenden und hob die hohe Qualität der Trainingsstunden hervor. Mit einem Präsent und Applaus der Zuschauer wurde den mehr als 50 Ehrenamtlichen gedankt. Hildbrand wurde von Vorstandskollegin Verena Schnaitter mit einer Danksagung überrascht. Denn neben ihrer Tätigkeit als Vorsitzende ist sie in mehreren Gruppen selbst als Trainerin aktiv und setzt sich intensiv für die Belange der kleinen und großen Turner ein. Am Ende ließ es sich der Nikolaus nicht nehmen, die tolle Arbeit der Trainer zu würdigen und wünschte fürs kommende Jahr gutes Gelingen.

Steinach (sd). Die rund 250 Kinder und Jugendlichen des TV Steinach (TVS) durften im Rahmen der Nikolausfeier zeigen, was sie übers Jahr gelernt haben. Die Turn- und Festhalle war restlos mit begeisterten Eltern, Verwandten und Freunden gefüllt und am Ende konnten sich die Nachwuchsturner über ein prall gefülltes Nikolaussäckchen freuen. Eröffnet wurde das kurzweilige Programm durch einen musikalischen Beitrag des TGW-Chors unter der Leitung von Maria DeFalco. Mit einem Medley aus "Santa Claus is coming" und "Jingle bell rock" tauchten sie die Turnhalle in vorweihnachtliche Stimmung.

Fotostrecke2 Fotos

Zu dem Lied "Manno Mann, was ich alles kann..." zeigten die Purzelkinder in kleinen Gruppen wie vielseitig sie sich bewegen können. Ob Entengang, Froschhüpfer oder schleichend wie ein Löwe – die Kleinen meisterten jede Gangart mit Leichtigkeit. Viel Spaß beim Tanzen hatten die "Dance-Kids", die sich gekonnt zum Sommerhit "Nossa" bewegten. Erst das zweite Mal mit dabei, aber fast so routiniert wie die Großen präsentierten die Mädchen und Buben des "Grundlagentraining Gerätturnen" das Neugelernte an Schwebebalken, Akro-Rolle und Keilmatte.

Danach folgte die nächst höhere Altersklasse der Gerätturnerinnen: Rund 50 junge Mädchen wirbelten mit Rädern und Überschlägen über Bodenmatte und Kasten. Besonders beeindruckend war wie synchron sie die Turn- und Tanzteile meisterten. Bei waghalsigen Salti, gekonnten Flickflacks sowie grazilen Bogengängen stockte manch Anwesendem beinahe der Atem.

Die "wilden Jungs" der Geräteturnriege machten ihrem Namen alle Ehre – kraftvoll und zu rockigen Klängen offenbarten sie ihre Trainingserfolge am Barren. Einen ganz besonderen Auftritt hatten die Abenteuerturner einstudiert: Unter dem Motto "Gipfelstürmer" galt es über Leiter und Langbank einen wackeligen Parcours zu bewältigen.

Bei der vielseitigen Gerätelandschaft der "Gipfelstürmer" leuchteten schon viele Kinderaugen auf und als die Vorsitzende zum Mitmachen und -toben aufrief, gab es für die bewegungsbegeisterten Kids kein Halten mehr.

Die zweite Programmhälfte wurde von den Jüngsten des Vereins eröffnet. So zeigte die Eltern-Kind-Gruppe einen tollen Mitmachtanz. Stolz konnte dann die neueste Anschaffung des TVS präsentiert werden: eine freistehende Halterung für die Slackline. Ähnlich wie beim Seiltanz balancierten die jungen Mädchen der Slackline-Gruppe und faszinierten mit Kunststücken auf dem wackeligen Band. Auch die Trendsportart "Rope-Skipping" hat sich im TV etabliert. So hüpften die 15 Mädchen in den buntesten Variationen mit den Sprungseilen durch die Halle. Die Gruppenwettkämpfer der Gruppen "SGW", "TGW-Nachwuchs" sowie "TGM-Jugend" führten jeweils ihre anspruchsvollen Bodenküren vor. Die mit Überschlägen und akrobatischen Partnerelementen gespickten Turnvorführungen begeisterten alle.

"James Bond" widmeten sich die Nachwuchstänzerinnen der Gruppe "Step-Stars" und bauten bei ihrer Darbietung gekonnt einen Spannungsbogen auf. Die Tanzformation "Only Girls" rundete das Programm ab und vollführten zu coolen Klängen einen fetzigen Showtanz – dabei wippten viele Füße im Publikum begeistert mit.

"Unser buntes Programm ist nun zu Ende – die Nikolausfeier aber noch lange nicht", sagte Ursula Hildbrand. Beim gemeinsamen Singen betrat dann der Nikolaus mit seinen Klausenbiggern sowie einem voll bepackten Schlitten die abgedunkelte Halle. Er wollte wissen, ob die kleinen und großen Sportler auch artig waren. Davon überzeugt, verteilte er süße Brezeln und prall gefüllte Nikolaussäckchen.

Aufgrund neuer Veranstaltungsauflagen ist es noch unklar, in welchem Umfang die Traditionsveranstaltung 2013 noch stattfinden kann. Daher wurden die Besucher der Nikolausfeier dazu aufgerufen, Meinungen und potentielle Lösungsvorschläge an den Vorstand zu kommunizieren, um auch weiterhin für leuchtende Kinderaugen sorgen zu können.