Von Gotthard Müller Steinach. Der Gesangverein "Eintracht" hat sein Jahreskonzert neu gestaltet: Er nahm die begeisterten Zuhörer mit auf die "Piazza". In der voll besetzten Turn- und Festhalle erklangen dementsprechend viele italienische Lieder und Titel über das südeuropäische Land. Den Auftakt der Italienreise machte der gemischte Chor der Eintracht unter der Leitung von Peter Schwörer, der auch für das Gesamtprogramm verantwortlich war. Zum Einstieg waren Titel wie "Frauen und Wein", "Bella, bella Donna" und "O mia bella Napoli" zu hören. Manfred Brohammer spielte dazu am Piano.

Der Gesangverein Eintracht betreibt auch eine gute Jugendarbeit und so waren die drei Gruppen "Sternschnuppen", "Notenhüpfer" und "Goldstars" mit dabei. Unter der Leitung von Brunhilde Kriele machten die Jüngsten, die "Sternschnuppen", den Auftakt. Sie begeisterten mit Liedern wie "Eine kleine Nachtmusik" oder "Weißt du wie viel Sternlein stehen". Dann waren die "Notenhüpfer" an der Reihe. Sehr schön anzuhören waren "Es wird schon gleich dunkel" oder auch "Oh wie wohl ist’s mir am Abend". Es war der letzte Auftritt der "Notenhüpfer" unter der Leitung von Anne Neumaier, die nun studiert. Ihre Nachfolgerin wird Eva Bayerlay.

Toll waren auch die Soloparts bei den "Sternschnuppen" und den "Notenhüpfern" , die von Ramona, Petra, Sina und Annika gesungen wurden. Zum Abschluss dieses Programmteils sangen die drei Jugendgruppen mit dem Hauptchor "Der Mond ist aufgegangen", wobei das Publikum miteinbezogen wurde

Der Gemischte Chor begab sich dann auf die weitere Italienreise mit "Nicolo, Nicolo, Nicolino", wobei so mancher aus dem Publikum leise mitsummte. Die "Goldstars" unter der Leitung von Bettina Lehmann begeisterten mit "Feliz Navidad" und "We are the World", bei dem Verena und Sophia mit Soloparts ihr Gesangstalent bewiesen.

Im letzten Teil interpretierte der Chor italienische Popmusik-Hits. Simone Graff und Dominco de Falco, der echte Italiener im Chor, übernahmen die Moderation. Bei "Tornero" und "Felicita" begeisterten Jörg Leisinger und Maria de Falco mit ihren tollen Stimmen als Solisten. Einfühlsam sangen Dominico und Maria de Falce, Vater und Tochter, "Libertà". Mit dem begeistert beklatschten "Sempre, sempre" wurde ein glanzvoller Abend abgeschlossen. Langer Beifall forderte zur Zugabe heraus, die mit "Felicita" gerne gewährt wurde.

Vorsitzende Simone Graff dankte dem Chor, seinen Solisten und besonders Chorleiter Peter Schwörer, der sich für die Gestaltung des Abends große Mühe gemacht hatte. Zum Schluss sang der Chor mit Unterstützung des Publikums "Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versinkt".

u Beim Chorabend ernannte Vorsitzende Simone Graff die beiden langjährigen Sänger Bernhard Engel und Bruno Paulat zu Ehrenmitgliedern des Gesangvereins Eintracht. Beide singen Bass.

u Der 65-jährige Bernhard Engel trat im Jahr 1968 in den Chor ein.

u Bruno Paulat trat im fortgeschrittenen Lebensalter dem Gesangverein im Jahr 1982 als aktiver Sänger bei, übernahm von 1988 bis 2011 als Beisitzer Mitverantwortung in der Vorstandschaft. Simone Graff bezeichnet ihn als "Arbeitstier im Verein", wo er durch sein handwerkliches Können vielseitige Arbeit verrichtete. Leider musste er aus gesundheitlichen Gründen vom aktiven Sängerleben Abschied nehmen.

u Neben der Ernennungsurkunde bekamen die beiden neuen Ehrenmitglieder auch ein Präsent.