St. Georgen - Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 33 zwischen St. Georgen und Villingen sind am Montagmorgen zwei Menschen verletzt worden, einer davon schwer.

Zu dem Unfall kam es, als ein Opel-Fahrer gegen 7.15 Uhr von Königsfeld her kommend auf die Schorenkreuzung fuhr und einem aus Richtung St. Georgen kommenden VW-Beatle dabei die Vorfahrt nahm. Der VW krachte in den Opel, woraufhin der Unfallverursacher über die Kreuzung geschleudert und dessen Beifahrer in dem Fahrzeug eingeklemmt wurde.

Fotostrecke9 Fotos

Die Feuerwehr musste die extrem deformierte Tür mittels eines Spreizers herausbiegen und anschließend entfernen, um den Mann retten zu können. Er wurde schwer verletzt und in Notarztbegleitung in das Krankenhaus gebracht. Ebenso wurde die Fahrerin des Beatles verletzt - nach ersten Erkenntnissen aber nur leicht.

Dank der schnellen Rettung seitens der Feuerwehr konnte die Unfallstelle bereits nach 45 Minuten wieder geräumt werden. Auf Grund des Berufsverkehrs kam es an der Unfallstelle zu kleineren Behinderungen, da die Fahrzeuge außerhalb des Kreuzungsbereichs standen, musste die Bundesstraße nicht gesperrt werden.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Peterzell und St. Georgen mit 30 Kräften sowie der Rettungsdienst mit drei Fahrzeugen.