St. Georgen Jürgen Frommherz will aufhören

Von
Der Vorsitzende Holger Soult (rechts) mit der neu gewählten Notenwartin Aline Frommherz, Hansjörg Mammerer vom Blasmusikverband Schwarzwald-Baar (Zweiter von rechts) sowie den Geehrten (von links) Claus Reuter, Thomas Kieninger, Guido Santalucia und Claudius Bauknecht. Foto: Hübner Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Stephan Hübner

Über seinen 2017 geplanten Ruhestand sprach Stadtmusikdirektor Jürgen Frommherz bei deren Hauptversammlung. Wahlen und Ehrungen standen ebenfalls auf dem Programm.

St. Georgen. Der Vorsitzende der Stadtmusik Holger Soult lobte das tolle Verhältnis zur Narrenzunft. Schön war der Zug von Kneipe zu Kneipe in der Fasnet. Es gebe Wirtschaften, die darauf warten.

Frommherz berichtete von Plänen zu Werbemaßnahmen, weil die Zahl der betreuten Schüler zurück geht. Er rief die Mitglieder auf, ihre Kinder zum Unterricht in den Verein zu schicken.

Laut Kassierer Erik Goed­huis hat der Verein 199 Mitglieder, darunter 30 Schüler, 35 Personen im Hauptorchester und 95 Fördermitglieder. Das sei eine ganz wichtige Einnahmequelle. Die Stadtmusik biete eine sehr günstige musikalische Ausbildung.

Gut besucht war Laut Vorsitzendem-Stellvertreter Patrick Hilpert das Jahreskonzert. Ein wichtiger Auftritt und eine schöne Sache war das Platzkonzert im Lorenzhaus. Die Hauptkapelle spielte beim Stadtfest und beim Museumsfest des Forum am Bahnhof. Es gab 58 Proben.

Neue Notenwartin ist Aline Frommherz. Wiedergewählt wurden Vorsitzender-Stellvertreter Patrick Hilpert, Kassierer-Stellvertreterin Regina Weisser, Schriftführer-Stellvertreter Guido Santalucia, Vertreter der Passiven Herbert Reuter, Pressewartin Lisa Reuter und Jugendwart Malte Laabs.

Hansjörg Mammerer vom Blasmusikverband Schwarzwald-Baar ehrte Claudius Fichter, Thomas Kieninger, Claus Reuter und Guido Santalucia für 40-jährige Mitgliedschaft. Ein Baustein zum Erfolg seien Mitglieder, die zum Verein stünden und ihn mit großem Engagement unterstützten.

Es gebe hohe Erwartungen an Vereine. Dafür seien Menschen nötig, die ehrenamtlich und uneigennützig Aufgaben übernehmen. Die Geehrten seien Vorbild für die junge Generation. sie tragen dazu bei, dass die Musiker hohes Ansehen genießen, so Mammerer.

Der Verein beschloss zwei Satzungsänderungen, die nötig waren, um die Gemeinnützigkeit zu behalten.

Holger Soult sprach über Kinderschutz. Bei einer anderen Veranstaltung kam der Vorschlag, von Mitgliedern ein qualifiziertes polizeiliches Führungszeugnis zu verlangen, wenn sie Einzelunterricht in geschlossenen Räumen geben. Damit werde sich der Vorstand bald befassen.

Jürgen Frommherz sprach über seinen 2017 geplanten Ruhestand. Er wolle gern helfen, eine gute Nachfolge zu finden. Ihm sei daran gelegen, dass weiter gute Ergebnisse präsentiert und Reisen abgehalten würden. Zum Abschluss möchte Frommherz ein Kirchenkonzert abhalten.

In Stadt und Gemeinderat sei man sehr stolz auf den Verein, versicherte Bürgermeister Michael Rieger. Das Weihnachtskonzert sei kein Pflichttermin, sondern tue ihm sehr gut. Die Stadtmusik sei sehr wichtig für St. Georgen.

Mehr in Ihrem Schwarzwälder Boten
Artikel bewerten
0
loading
  
Schwarzwald-Baar-Kreis
  
Kultur

Ihre Redaktion vor Ort St. Georgen

Dieter Vaas

Fax: 07724 94818-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading