St. Georgen - Die Grässlin GmbH verlässt die Bergstadt und konzentriert sich auf das Werk in Peterzell. Gleichzeitig will sie damit den Standort im Schwarzwald stärken und ausbauen. Die Immobilien in St. Georgen an der Bundesstraße sollen verkauft werden.Während weiterhin viele deutsche Firmen aus Kostengründen ihre Produktion ins billigere Ausland verlagern, hält die Grässlin GmbH am Standort in St. Georgen fest, teilte das Unternehmen gestern mit. Nun ist allerdings ein Umzug geplant – wenn auch nur ins benachbarte Peterzell. Dort hat die Grässlin GmbH bereits eine Liegenschaft mit geeigneten Gebäuden, in denen die Montage, der Versand, Lager und der Bereich Beschaffung untergebracht sind.

Unternehmen will seine Produktivitätweiter steigern

Durch eine Zusammenlegung der Standorte verspricht sich das Unternehmen vor allem logistische Vorteile und eine weitere Steigerung der Produktivität. Um die 65 Personen, die momentan noch am Standort St. Georgen am Ortsausgang Richtung Triberg tätig sind, ebenfalls in Peterzell unterzubringen, ist eine Erweiterung des dortigen Standortes in Planung, teilt das Unternehmen mit. Auf dem über 20 000 Quadratmeter großen Grundstück bestehen ausreichend Erweiterungsmöglichkeiten.

Das im Jahre 1971 bezogene Gebäude beziehungsweise das gesamte Areal in St. Georgen wird jetzt über ein Maklerbüro zum Verkauf angeboten. 10 800 Quadratmeter Nutzfläche auf einem Grundstück von insgesamt knapp 22 000 Quadratmeter bieten Platz für verschiedene Unternehmungen, so die Grässlin GmbH.

Momentan befinden sich am Standort zwei Gebäude, die durch ein Zwischengebäude miteinander verbunden sind. Hier gehen die Mitarbeiter der Abteilungen Vertrieb und Customer Service, Marketing, Projektmanagement, Personal und Finance ihrer täglichen Arbeit nach. Auch die Kunststoffspritzerei mit angegliedertem Werkzeugservice, die die für die hohe Präzision der Grässlin-Produkte unerlässlichen Kunststoffteile fertigt, ist im Gebäude untergebracht.

Die weiterführende Verlagerung von St. Georgen nach Peterzell mit Umbau und Erweiterung ist für das kommende Jahr geplant. Der Umzug soll dann schnellstmöglich erfolgen, teilte das Unternehmen mit.

Der Verkauf des bisherigen Firmensitzes wurde an ein Unternehmen in Winnenden bei Stuttgart übertragen. Dabei handelt es sich um einen Spezialmakler für wohnwirtschaftlich und gewerblich genutzte Anlageimmobilien in Süd- und Westdeutschland. Das Team verfügt über jahrelange Erfahrungen in vielen Bereichen der Wohnungswirtschaft sowie über ein großes Netzwerk von Investoren, so die Grässlin GmbH.