Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Martina Kugele nutzt Heimvorteil zu Platz zwei

Von
Martina Kugele vom Lauftreff Altburg belegte bei der deutschen Meisterschaft in der Klasse W45 Platz zwei. Damit holte sie sich gleichzeitig den Titel bei der Landesmeisterschaft. Fotos: Krehl Foto: Schwarzwälder-Bote

Bei den deutschen Meisterschaften im 10 Kilometer Straßenlauf in Bad Liebenzell haben die insgesamt 32 Leichtathleten aus dem Kreis Calw nicht nur gut mitgemischt, die Ausbeute von vier Medaillen kann sich wahrlich sehen lassen.

Zudem gab es für die Vertreter des Kreises Calw bei den integrierten baden-württembergischen Titelkämpfen vier Mal Gold, vier Mal Silber und ein Mal Bronze.

Schnellste Läuferin war wie erwartet Nora Kusterer vom SV Oberkollbach in 35:57 Minuten. Sie belegte Platz 23 bei den Frauen und Rang 5 in der Landeswertung. Carmen Keppler vom SV Oberkollbach schaffte mit 40:00 Minuten eine Punktlandung, wurde bei der deutschen Meisterschaft 7. der Klasse W35 und gewann in dieser Klasse in der Baden-Württemberg-Wertung Silber. Gold in der Klasse W55 holte sich Regina Vielmeier (42:41), in der DM-Wertung fehlten der Oberkollbacherin ihr nur 10 Sekunden auf Rang drei.

Wie erwartet hingen die Trauben in der Mannschaftswertung für die drei Oberkollbacherinnen in Bad Liebenzell recht hoch. Mit neuem Kreisrekord von 1:58:38 Minuten landeten sie auf den Plätze 18 (DM-Wertung) und sechs (Ba-Wü-Wertung). Auch das junge Team der LG Calw blieb mit der Zeit von 2:00:41 Minuten unter der alten Bestmarke der Oberkollbacherinnen.

Alle Calwerinnen liefen persönliche Bestzeiten. Tamara Walter war mit 39:20 Minuten die Schnellste, Pia Kummer lief erstaunliche 40:24 Minuten und war Sechste der U20 in Baden-Württemberg. Madeleine Walter überraschte mit starken 40:57 Minuten.

Die ganz große Überraschung aus Calwer Sicht gelang der Altburgerin Martina Kugele. Ohne große Erwartungen ins Rennen gegangen, wuchs sie mit 40:19 Minuten über sich hinaus, wurde deutsche Vizemeisterin der Klasse W45 und gewann damit den Landestitel.

Bei den Männern war Christian Dihlmann (SV Oberkollbach) mit persönlicher Bestzeit von 35:07 Minuten schnellster Kreisvertreter. Trotz guter Leistung seiner Teamkameraden Tim Weber (35:36) und Domenik Behnke (37:25) waren in der Mannschaftswertung nur die Plätze 42 und 18 zu erreichen. Ein starkes Rennen gelang Armin Gotsch vom VfL Ostelsheim. In guten 35:12 Minuten war er fünftbester Deutscher in der M45 und holte sich erstmals eine Silbermedaille auf Landesebene. Im Spurt konnte sich der Wildbader Guido Schmid zwar noch eine Sekunde schneller über die Ziellinie kämpfen, in der Klasse M40 gab es dafür aber nur die Ränge 13 und sieben.

Wie erwartet hatte der älteste Läufer des Kreises Calw, der Altburger Horst Liebing, in der Klasse M80 dieses Mal stärkste Konkurrenz. Deutlich hinter dem neuen Rekordhalter Klemens Wittig aber nur 46 Sekunden nach dem Zweiten reichte es zur Bronzemedaille und mit Abstand zum Landestitel.

Diesen holten sich in der Klasse M70 auch Edmund Schlenker (43:29) vor seinem Ostelsheimer Mannschaftskollegen Walter Johnen (44:37), allerdings musste sich der erfolgsgewöhnte Athlet mit DM-Silber begnügen, Johnen freute sich über Bronze. Die beiden schafften auf Landesebene mit dem über sich hinauswachsenden Arnold Hörrmann (43:49) noch Platz drei in der Mannschaftswertung der Klasse M60, auf deutscher Ebene war gegen die wesentlich jüngere Konkurrenz erwartungsgemäß nicht mehr als Platz sieben möglich. In der gleichen Klasse erreichte der LT Altburg die Ränge zehn und sieben.

Die Ostelsheimer Mannschaft M50/55 wurde Vizemeister in der BW-Wertung und verpasste die Medaillenränge bei der deutschen Meisterschaft nur um 44 Sekunden. Sergio Paulo wurde mit 36:16 Minuten Elfter bei den nationalen und Sechster bei der Landesmeisterschaft.

Klaus Löffler (36:17) lag jeweils nur einen Platz dahinter. In der BW-Wertung war Idalecio Ferreira Vaz (38:40) der 3. Mann, bei den Deutschen kämpfte sich erstmals Oliver Wendel (39:04) ins Team.

Weitere Ergebnisse: Vom VfL Ostelsheim Herbert Rollwa (46:10/11. M65), Thilo Moser (39:19/24. M50), Gunther Moll (37:49/15. M45). Vom LT Altburg Andreas Schropp (37:27/18. M35), Dietrich Pfeilsticker (48:07/ 13. M65), Siegfried Schönthaler (48:10/14. M65), Hans Sütterlin (54:32/18. M65). Vom SV Rotfelden Peter Hauck (39:44/28. M50), Jürgen Stingl (44:45/39. M50). Von der LG Calw Oliver Kummer (40:24/29. M50), Uwe Prislan (54:26/24. M55). Andreas Vielmeier (40:44/14. M60/SV Oberkollbach), Roland Borowka (51:26/34. M60/SG Monakam).

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading
 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading