Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Mädchen sind in der Überzahl

Von
Erreichten bei der Talentiade das Halbfinale (von links): Zoe King (Ratshausen), Anna-Patrice Eggebrecht (Bildechingen), Lilly Eberhard (Empfingen) und Siegerin Gretha Rivera Abfalder (Mössingen). Foto: Fritz Foto: Schwarzwälder-Bote

(wf). Seit vielen Jahren unterstützen die Volks- und Raiffeisenbanken den Württembergischen Tennisbund bei der Talentsuche in den Vereinen. Bei der VR-Talentiade wird ein Turnier für die Altersklasse der U10 ausgeschrieben.

Ausgetragen wurde das Turnier von der TG Rosenfeld, wo Bezirksjugendwartin Birgitt Blümer hervorragende Bedingungen vorfand.

Die meisten Teilnehmer gab es überraschenderweise bei den Mädchen, wo zwölf Teilnehmerinnen in vier Gruppen spielten. Für die Runde der letzten Vier qualifizierten sich Gretha Rivera Abfalter (Mössingen), Lilly Eberhard (Empfingen), Anna-Patrice Eggebrecht (Bildechingen) und Zoe King (Ratshausen).

Abfalter spielte gegen Eberhard zu druckvoll und siegte, ohne ein Spiel abzugeben. King überraschte ihre Gegnerin immer wieder mit kurzen Bällen, so dass auch sie mit zweimal 4:1 ins Finale einzog. Dort war sie aber auch mit ihrem Latein am Ende, weil Abfalter einfach immer ein bisschen schneller spielte und mit 4:1 und 4:0 zum Titelgewinn kam.

Platz drei erkämpfte sich Eberhard nach einem 4:2 und 4:1 Erfolg über Eggebrecht. Bei den Knaben trafen sich – wie von der Setzliste vorhergesagt – die beiden Tübinger Sebastian Gampert und Ricardo Jessel im Endspiel. Satz eins wurde noch deutlich von Gampert beherrscht, aber im zweiten Durchgang ging es beim Stand von 3:3 in die Verlängerung, und Gampert musste ganz schön aufpassen, dass es mit 5:3 zum Sieg reichte. Im Spiel Platz drei der beiden unterlegenen Halbfinalisten Simon Haug (Ostdorf) und Noah Liedtke (Deißlingen-Lauffen) hatte der Lauffener die Nase vorn. Parallel zum VR-Championat wurde ein Kleinfeldturnier der U8 ausgetragen. Bei den Mädchen ging der Sieg nach einem spannenden Finale an Anna Baron (Tübingen), die gegen Amy King (Ratshausen) erfolgreich war. Das Spiel um Platz drei gewann Anastasia Wassylenko (Trossingen) deutlich gegen Lilu Wagner (Mössingen). Für einen weiteren Tübinger Erfolg sorgte Diego Jessel, der Luan Reichert (Rosenfeld) und Marlon Habel (Wellendingen) hinter sich ließ.

Artikel bewerten
1
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading