Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Kreis Calw steht bei der Württembergischen Sportjugend hoch im Kurs

Von
WSJ-Bildungsreferentin Steffi Limbach referierte zum Thema Aufsichtspflicht. Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Uwe Priestersbach

Neben den obligatorischen Berichten und einem aktuellen Referat zur Aufsichtspflicht standen beim Sportkreisjugendtag im Schönbronner Sportheim auch Wahlen und Ehrungen auf dem Programm.

Wie Christian Keipert in seiner Eigenschaft als stellvertretender Vorsitzender der Württembergischen Sportjugend (WSJ) bei dieser Gelegenheit unterstrich, "stimmen die Strukturen in der Sportkreisjugend Calw."

Die sei wesentlich ein Verdienst von Sportkreisjugendleiter Jürgen Prchal. "Auf Verbandsebene sind wir stolz, dass wir so eine verlässliche Einheit im Sportkreis Calw haben."

Gleichzeitig machte Christian Keipert auf die erfolgreiche WSJ-Kampagne "Vorbild sein" aufmerksam, mit der ehrenamtliches Engagement an der Basis der Vereine gewürdigt wird. Denn dieser Einsatz in der Jugendarbeit sei ein unschätzbarer Wert und helfe Kindern, eine soziale Heimat zu finden.

In seiner Rückschau auf die vergangenen zwei Jahre informierte Jürgen Prchal, der bereits seit 16 Jahren an der Spitze der Sportjugend im Sportkreis Calw steht, die Versammlung über den Stand der Präventionsarbeit gegen sexualisierte Gewalt in den Sportvereinen. So haben zwischenzeitlich 32 der 220 Vereine im Sportkreis Calw die Vereinbarung mit dem Landratsamt Calw zum Schutz von Minderjährigen abgeschlossen – darunter auch fünf Vereine aus Wildberg. "Das ist eine gute Quote. Wir wollen damit zeigen, dass wir gegen Missbrauch sind und etwas für den Jugendschutz tun", so Jürgen Prchal.

Wie der Sportkreisjugendleiter weiter anmerkte, ist in diesem Jahr von der Sportkreisjugend ein Streetsoccer-Turnier geplant. Gleichzeitig erinnerte er an den Wettbewerb "Gute Jugendarbeit" und zeigte sich schon etwas erstaunt, dass der immerhin mit 500 Euro dotierte Wettbewerb nur geringe Resonanz bei den Vereinen auslöst.

Und weil der Sportkreisjugendtag jetzt in Schönbronn über die Bühne ging, wurden langjährige Jugendbetreuer des SV Schönbronn ausgezeichnet. Die goldene Ehrennadel der WSJ überreichte Christian Keipert an Kurt Großmann, Rudolf Blaich, Steffen Bürkle und Joachim Komfort. Gerhard Schaible wurde mit der silbernen WSJ-Ehrennadel ausgezeichnet.

Die bronzene Ehrennadel erhielten Frank Baitinger, Arne Schwarz, Matthias Aupperle, Stephan Aupperle, Marc Rothe, Benjamin Schaible, Jens Schaible und Lothar Schmidt.

Bei den turnusmäßigen Wahlen wurde Susi Schuler als stellvertretende Sportkreisjugenleiterin im Amt bestätigt. Keinen Kandidaten gab es indes für die Nachfolge von Manfred Keller, der sich jetzt nicht zur Wiederwahl als stellvertretender Sportkreisjugendleiter stellte. Unbesetzt bleibt zunächst auch das Amt des Jugendsprechers, nachdem sich der Altensteiger Nachwuchshandballer Toni Alex ebenfalls nicht mehr zur Wahl gestellt hatte.

In einem Impulsreferat informierte die WSJ-Bildungsreferentin Steffi Limbach die Versammlung über das Thema Aufsichtspflicht – und was Jugendbetreuer auch aus rechtlicher Sicht zu beachten haben.

 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading