Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige In Bräunlingen geht es rund

Von
Katrin Köngeter (LT Unterkirnach) zählt beim Halbmarathon zu den Favoritinnen. Fotos: Müller Foto: Schwarzwälder-Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Die "Grande Dame" der Naturstrecken-Marathons feiert am Samstag und Sonntag das 50-jährige Bestehen. Der Bräunlinger Schwarzwald-Marathon ist nach dem Marathon in Essen und dem Göltzschtal-Marathon der drittälteste noch durchgeführte Marathon in Deutschland.

In der Schwarzwald-Marathon-Geschäftsstelle herrscht kurz vor dem großen Laufspektakel in Bräunlingen hektische Betriebsamkeit. Das Telefon steht fast nicht mehr still. Mit fast 2500 Anmeldungen scheint es eines der größten Starterfelder der vergangenen Jahre zu werden. "Die Nachmeldungen sind dabei natürlich noch gar nicht berücksichtigt", betont OK-Präsident Frank Kliche.

Dies ist für die Bräunlinger ein Fluch und ein Segen zugleich, denn sie hoffen, diese Massen auch logistisch gut "abvespern" zu können. "Wenn alle Läufer auf einmal kommen, dann haben wir hier im wahrsten Sinne des Wortes eine Achterbahn", lacht Kliche. Das Organisationskomitee hat sich aber auf die Massen an Sportlern sehr gut vorbereitet.

Das Warm-Up für den Jubiläums-Marathon steigt am Samstag

Das Warm-up für den Jubiläums-Marathon steigt am Samstag mit dem Lauf der Schüler, dem 10-Kilometer-Lauf sowie den ebenfalls über zehn Kilometer auf die Strecke gehenden Walkern und Nordic Walkern. Die Höhepunkte bilden – wie in jedem Jahr – dann am Sonntag die Distanzen über den Halb- und Ganz-Marathon. Auch die jüngsten Talente – die Bambini – zeigen am Sonntag (14.30 Uhr) bei der Bräunlinger Stadthalle ihr Können.

Bisher haben Läufer aus mehr als 31 Nationen gemeldet

Für den Marathon haben bisher Läufer aus mehr als 31 Nationen gemeldet. Darunter sind Teilnehmer aus Island, Südafrika oder Malaysia. Auch der Vorjahresdritte – Rainer Sprich (Lauftreff Pfohren) – hat sich bereits in die Startliste eingetragen. Bei den Frauen sind die Vorjahreszweite – Katja Gallasch – und die letztjährige Dritte – Annette Egle (Lauftreff Pfohren) – dabei. Vorjahressiegerin Stefanie Doll (SV Kirchzarten) wird wohl beim parallel stattfindenden Stadtmarathon von München an den Start gehen.

Ein Bonbon wartet am Sonntag auf die drei Erstplatzierten des Marathons. Sie dürfen sie sich nach den 42,195 Kilometern über ganz spezielle Medaillen freuen, die es so nur am Sonntag geben wird. Beim Halbmarathon hat bei den Männern der Sieger von 2016 – David Jansen (SV Reichenau) – gemeldet. Auch Katrin Köngeter (LT Unterkirnach) und Gertrud Wiedemann (Bad Krozingen) sind am Start. Unter die Halbmarathon-Teilnehmer mischt sich mit Thorsten Frei auch der ehemalige Oberbürgermeister von Donaueschingen.

Doch nicht nur auf der Strecke wird viel los sein. So steigt eine Ausstellung über die Geschichte des Laufsports. Zudem konnten die Veranstalter für den Samstagabend Joey Kelly gewinnen, der einen Vortrag ("No Limits – wie schaffe ich mein Ziel") halten wird.

Ein neues Angebot der LSG Schwarzwaldmarathon

Ebenfalls neu ist das Angebot der LSG Schwarzwaldmarathon (in Zusammenarbeit mit dem Tourismusbüro), am Sonntag während des Laufes eine Stadtführung mitzumachen. "Wir wollen so Ehepartnern oder Freunden der Läufer die Zeit verkürzen. Deshalb bieten wir eine rund einstündige Führung an", so Frank Kliche.

In der Schwarzwald-Marathon-Geschäftsstelle herrscht kurz vor dem großen Laufspektakel in Bräunlingen hektische Betriebsamkeit. Das Telefon steht fast nicht mehr still. Mit fast 2500 Anmeldungen scheint es eines der größten Starterfelder der vergangenen Jahre zu werden. "Die Nachmeldungen sind dabei natürlich noch gar nicht berücksichtigt", betont OK-Präsident Frank Kliche.

Dies ist für die Bräunlinger ein Fluch und ein Segen zugleich, denn sie hoffen, diese Massen auch logistisch gut "abvespern" zu können. "Wenn alle Läufer auf einmal kommen, dann haben wir hier im wahrsten Sinne des Wortes eine Achterbahn", lacht Kliche. Das Organisationskomitee hat sich aber auf die Massen an Sportlern sehr gut vorbereitet.

Das Warm-up für den Jubiläums-Marathon steigt am Samstag mit dem Lauf der Schüler, dem 10-Kilometer-Lauf sowie den ebenfalls über zehn Kilometer auf die Strecke gehenden Walkern und Nordic Walkern. Die Höhepunkte bilden – wie in jedem Jahr – dann am Sonntag die Distanzen über den Halb- und Ganz-Marathon. Auch die jüngsten Talente – die Bambini – zeigen am Sonntag (14.30 Uhr) bei der Bräunlinger Stadthalle ihr Können.

Für den Marathon haben bisher Läufer aus mehr als 31 Nationen gemeldet. Darunter sind Teilnehmer aus Island, Südafrika oder Malaysia. Auch der Vorjahresdritte – Rainer Sprich (Lauftreff Pfohren) – hat sich bereits in die Startliste eingetragen. Bei den Frauen sind die Vorjahreszweite – Katja Gallasch – und die letztjährige Dritte – Annette Egle (Lauftreff Pfohren) – dabei. Vorjahressiegerin Stefanie Doll (SV Kirchzarten) wird wohl beim parallel stattfindenden Stadtmarathon von München an den Start gehen.

Ein Bonbon wartet am Sonntag auf die drei Erstplatzierten des Marathons. Sie dürfen sie sich nach den 42,195 Kilometern über ganz spezielle Medaillen freuen, die es so nur am Sonntag geben wird. Beim Halbmarathon hat bei den Männern der Sieger von 2016 – David Jansen (SV Reichenau) – gemeldet. Auch Katrin Köngeter (LT Unterkirnach) und Gertrud Wiedemann (Bad Krozingen) sind am Start. Unter die Halbmarathon-Teilnehmer mischt sich mit Thorsten Frei auch der ehemalige Oberbürgermeister von Donaueschingen.

Doch nicht nur auf der Strecke wird viel los sein. So steigt eine Ausstellung über die Geschichte des Laufsports. Zudem konnten die Veranstalter für den Samstagabend Joey Kelly gewinnen, der einen Vortrag ("No Limits – wie schaffe ich mein Ziel") halten wird. Ebenfalls neu ist das Angebot der LSG Schwarzwaldmarathon (in Zusammenarbeit mit dem Tourismusbüro), am Sonntag während des Laufes eine Stadtführung mitzumachen. "Wir wollen so Ehepartnern oder Freunden der Läufer die Zeit verkürzen. Deshalb bieten wir eine rund einstündige Führung an", so Frank Kliche.

In der Schwarzwald-Marathon-Geschäftsstelle herrscht kurz vor dem großen Laufspektakel in Bräunlingen hektische Betriebsamkeit. Das Telefon steht fast nicht mehr still. Mit fast 2500 Anmeldungen scheint es eines der größten Starterfelder der vergangenen Jahre zu werden. "Die Nachmeldungen sind dabei natürlich noch gar nicht berücksichtigt", betont OK-Präsident Frank Kliche.

Dies ist für die Bräunlinger ein Fluch und ein Segen zugleich, denn sie hoffen, diese Massen auch logistisch gut "abvespern" zu können. "Wenn alle Läufer auf einmal kommen, dann haben wir hier im wahrsten Sinne des Wortes eine Achterbahn", lacht Kliche. Das Organisationskomitee hat sich aber auf die Massen an Sportlern sehr gut vorbereitet.

Das Warm-up für den Jubiläums-Marathon steigt am Samstag mit dem Lauf der Schüler, dem 10-Kilometer-Lauf sowie den ebenfalls über zehn Kilometer auf die Strecke gehenden Walkern und Nordic Walkern. Die Höhepunkte bilden – wie in jedem Jahr – dann am Sonntag die Distanzen über den Halb- und Ganz-Marathon. Auch die jüngsten Talente – die Bambini – zeigen am Sonntag (14.30 Uhr) bei der Bräunlinger Stadthalle ihr Können.

Für den Marathon haben bisher Läufer aus mehr als 31 Nationen gemeldet. Darunter sind Teilnehmer aus Island, Südafrika oder Malaysia. Auch der Vorjahresdritte – Rainer Sprich (Lauftreff Pfohren) – hat sich bereits in die Startliste eingetragen. Bei den Frauen sind die Vorjahreszweite – Katja Gallasch – und die letztjährige Dritte – Annette Egle (Lauftreff Pfohren) – dabei. Vorjahressiegerin Stefanie Doll (SV Kirchzarten) wird wohl beim parallel stattfindenden Stadtmarathon von München an den Start gehen.

Ein Bonbon wartet am Sonntag auf die drei Erstplatzierten des Marathons. Sie dürfen sie sich nach den 42,195 Kilometern über ganz spezielle Medaillen freuen, die es so nur am Sonntag geben wird. Beim Halbmarathon hat bei den Männern der Sieger von 2016 – David Jansen (SV Reichenau) – gemeldet. Auch Katrin Köngeter (LT Unterkirnach) und Gertrud Wiedemann (Bad Krozingen) sind am Start. Unter die Halbmarathon-Teilnehmer mischt sich mit Thorsten Frei auch der ehemalige Oberbürgermeister von Donaueschingen.

Doch nicht nur auf der Strecke wird viel los sein. So steigt eine Ausstellung über die Geschichte des Laufsports. Zudem konnten die Veranstalter für den Samstagabend Joey Kelly gewinnen, der einen Vortrag ("No Limits – wie schaffe ich mein Ziel") halten wird. Ebenfalls neu ist das Angebot der LSG Schwarzwaldmarathon (in Zusammenarbeit mit dem Tourismusbüro), am Sonntag während des Laufes eine Stadtführung mitzumachen. "Wir wollen so Ehepartnern oder Freunden der Läufer die Zeit verkürzen. Deshalb bieten wir eine rund einstündige Führung an", so Frank Kliche.

In der Schwarzwald-Marathon-Geschäftsstelle herrscht kurz vor dem großen Laufspektakel in Bräunlingen hektische Betriebsamkeit. Das Telefon steht fast nicht mehr still. Mit fast 2500 Anmeldungen scheint es eines der größten Starterfelder der vergangenen Jahre zu werden. "Die Nachmeldungen sind dabei natürlich noch gar nicht berücksichtigt", betont OK-Präsident Frank Kliche.

Dies ist für die Bräunlinger ein Fluch und ein Segen zugleich, denn sie hoffen, diese Massen auch logistisch gut "abvespern" zu können. "Wenn alle Läufer auf einmal kommen, dann haben wir hier im wahrsten Sinne des Wortes eine Achterbahn", lacht Kliche. Das Organisationskomitee hat sich aber auf die Massen an Sportlern sehr gut vorbereitet.

Das Warm-up für den Jubiläums-Marathon steigt am Samstag mit dem Lauf der Schüler, dem 10-Kilometer-Lauf sowie den ebenfalls über zehn Kilometer auf die Strecke gehenden Walkern und Nordic Walkern. Die Höhepunkte bilden – wie in jedem Jahr – dann am Sonntag die Distanzen über den Halb- und Ganz-Marathon. Auch die jüngsten Talente – die Bambini – zeigen am Sonntag (14.30 Uhr) bei der Bräunlinger Stadthalle ihr Können.

Für den Marathon haben bisher Läufer aus mehr als 31 Nationen gemeldet. Darunter sind Teilnehmer aus Island, Südafrika oder Malaysia. Auch der Vorjahresdritte – Rainer Sprich (Lauftreff Pfohren) – hat sich bereits in die Startliste eingetragen. Bei den Frauen sind die Vorjahreszweite – Katja Gallasch – und die letztjährige Dritte – Annette Egle (Lauftreff Pfohren) – dabei. Vorjahressiegerin Stefanie Doll (SV Kirchzarten) wird wohl beim parallel stattfindenden Stadtmarathon von München an den Start gehen.

Ein Bonbon wartet am Sonntag auf die drei Erstplatzierten des Marathons. Sie dürfen sie sich nach den 42,195 Kilometern über ganz spezielle Medaillen freuen, die es so nur am Sonntag geben wird. Beim Halbmarathon hat bei den Männern der Sieger von 2016 – David Jansen (SV Reichenau) – gemeldet. Auch Katrin Köngeter (LT Unterkirnach) und Gertrud Wiedemann (Bad Krozingen) sind am Start. Unter die Halbmarathon-Teilnehmer mischt sich mit Thorsten Frei auch der ehemalige Oberbürgermeister von Donaueschingen.

Doch nicht nur auf der Strecke wird viel los sein. So steigt eine Ausstellung über die Geschichte des Laufsports. Zudem konnten die Veranstalter für den Samstagabend Joey Kelly gewinnen, der einen Vortrag ("No Limits – wie schaffe ich mein Ziel") halten wird. Ebenfalls neu ist das Angebot der LSG Schwarzwaldmarathon (in Zusammenarbeit mit dem Tourismusbüro), am Sonntag während des Laufes eine Stadtführung mitzumachen. "Wir wollen so Ehepartnern oder Freunden der Läufer die Zeit verkürzen. Deshalb bieten wir eine rund einstündige Führung an", so Frank Kliche.

In der Schwarzwald-Marathon-Geschäftsstelle herrscht kurz vor dem großen Laufspektakel in Bräunlingen hektische Betriebsamkeit. Das Telefon steht fast nicht mehr still. Mit fast 2500 Anmeldungen scheint es eines der größten Starterfelder der vergangenen Jahre zu werden. "Die Nachmeldungen sind dabei natürlich noch gar nicht berücksichtigt", betont OK-Präsident Frank Kliche.

Dies ist für die Bräunlinger ein Fluch und ein Segen zugleich, denn sie hoffen, diese Massen auch logistisch gut "abvespern" zu können. "Wenn alle Läufer auf einmal kommen, dann haben wir hier im wahrsten Sinne des Wortes eine Achterbahn", lacht Kliche. Das Organisationskomitee hat sich aber auf die Massen an Sportlern sehr gut vorbereitet.

Das Warm-up für den Jubiläums-Marathon steigt am Samstag mit dem Lauf der Schüler, dem 10-Kilometer-Lauf sowie den ebenfalls über zehn Kilometer auf die Strecke gehenden Walkern und Nordic Walkern. Die Höhepunkte bilden – wie in jedem Jahr – dann am Sonntag die Distanzen über den Halb- und Ganz-Marathon. Auch die jüngsten Talente – die Bambini – zeigen am Sonntag (14.30 Uhr) bei der Bräunlinger Stadthalle ihr Können.

Für den Marathon haben bisher Läufer aus mehr als 31 Nationen gemeldet. Darunter sind Teilnehmer aus Island, Südafrika oder Malaysia. Auch der Vorjahresdritte – Rainer Sprich (Lauftreff Pfohren) – hat sich bereits in die Startliste eingetragen. Bei den Frauen sind die Vorjahreszweite – Katja Gallasch – und die letztjährige Dritte – Annette Egle (Lauftreff Pfohren) – dabei. Vorjahressiegerin Stefanie Doll (SV Kirchzarten) wird wohl beim parallel stattfindenden Stadtmarathon von München an den Start gehen.

Ein Bonbon wartet am Sonntag auf die drei Erstplatzierten des Marathons. Sie dürfen sie sich nach den 42,195 Kilometern über ganz spezielle Medaillen freuen, die es so nur am Sonntag geben wird. Beim Halbmarathon hat bei den Männern der Sieger von 2016 – David Jansen (SV Reichenau) – gemeldet. Auch Katrin Köngeter (LT Unterkirnach) und Gertrud Wiedemann (Bad Krozingen) sind am Start. Unter die Halbmarathon-Teilnehmer mischt sich mit Thorsten Frei auch der ehemalige Oberbürgermeister von Donaueschingen.

Doch nicht nur auf der Strecke wird viel los sein. So steigt eine Ausstellung über die Geschichte des Laufsports. Zudem konnten die Veranstalter für den Samstagabend Joey Kelly gewinnen, der einen Vortrag ("No Limits – wie schaffe ich mein Ziel") halten wird. Ebenfalls neu ist das Angebot der LSG Schwarzwaldmarathon (in Zusammenarbeit mit dem Tourismusbüro), am Sonntag während des Laufes eine Stadtführung mitzumachen. "Wir wollen so Ehepartnern oder Freunden der Läufer die Zeit verkürzen. Deshalb bieten wir eine rund einstündige Führung an", so Frank Kliche.

  Samstag

14 Uhr: 1,05 km Volksbank Schülercup/Jugendlauf I.

14.20 Uhr: 1,75 km Volksbank Schülercup/Jugendlauf II.

15 Uhr: 10 km Lauf (Einzel-/Firmen-/Vereinslauf).

15.05 Uhr: 10 km Nordic Walking/Walking.

15 bis 18 Uhr: Maultaschenparty mit in der Stadthalle.

15.30 Uhr: Siegerehrung Volksbank Schülercup/Jugendlauf I und II.

17 Uhr: Siegerehrungen – alle 10-km-Läufe.

20 Uhr: Vortrag Joey Kelly.

  Sonntag

9.30 Uhr: Marathon/Staffelmarathon.

10 Uhr: Halbmarathon.

11.10 Uhr : Siegereinlauf Halbmarathon.

Etwa 12 Uhr: Siegereinlauf Marathon.

Etwa 14 Uhr: Siegerehrung Halbmarathon in der Stadthalle.

Etwa 14.30 Uhr: Wellstar-Bambinilauf an der Stadthalle.

Etwa 14.45 Uhr: Siegerehrung Marathon in der Stadthalle.

15.30 Uhr : Zielschluss (Sollzeit: 6 Stunden).

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading