Boxen In Albstadt fliegen die Fäuste

Von
Simone Fröhling vom ASV Ebingen rechnet sich beim BW-Cup gute Chancen aus. Foto: Stoll

Am Freitag ist es so weit: Dann werden die Paarungen für den vorletzten Wettkampftag der Baden-Württembergischen Meisterschaften bekannt gegeben. Dieser findet am Samstag in der Schloßberghalle in Ebingen statt.

Die ASV Ebingen schickt beim Heimwettkampf drei Boxer in den Ring. Simone Fröhling (bis 69-Kilogramm/Weltergewicht) startet bei den Frauen, Jana Jehle (bis 64-Kilogramm/Halbweltergewicht) bei den Juniorinnen. Mit ihnen hat ASV-Trainer Thomas Fritschi zwei heiße Eisen im Feuer, die sich Hoffnungen auf den BW-Cup machen können. "Simone Fröhling ist trainingsfleißig und hat eine gute Linie", sagt er. Jana Jehle ist extra eine Gewichtsklasse nach unten gewechselt, weil es ihr im Weltergewicht oft an Konkurrenz fehlte.

Gegen wen die beiden am Samstag (Beginn ist um 17 Uhr) boxen werden, steht allerdings noch nicht fest. Die Paarungen werden erst am morgigen Freitag bekannt gegeben. Doch Fritschi ist sich sicher, dass es beide mit einem schwierigen Gegner zu tun bekommen werden. "Beim BW-Cup sind immer Spitzenleute dabei", sagt er. Doch, wer letztendlich in der Schloßberghalle antritt, weiß auch er noch nicht.

Die gleichen Voraussetzungen gelten auch für den Balinger Rongrot Phimphabut. Der Thailänder tritt für den ASV im Leichtgewicht (bis 61-Kilogramm) an.

Bevor es allerdings in den Ring geht, steht für die Athleten am Samstag eine ganze Reihe an Formalitäten auf dem Programm. Zwischen 15 und 15.30 Uhr steht das Wiegen mit der anschließenden ärztlichen Untersuchung durch den Ringarzt Peter Baur an. Ist das Gewicht im vorgeschriebenen Limit und es liegen keine gesundheitlichen Probleme vor, dürfen die Boxerinnen und Boxer zum Kampf antreten. Um 16 Uhr wird dann die Halle für die Zuschauer geöffnet, bevor um 17 Uhr der erste Kampf über die Bühne geht.

2012 wurde der ASV Ebingen Baden-Württembergischer Mannschaftsmeister. Doch seither hat sich Vieles verändert. Zahlreiche Boxer haben dem Verein den Rücken gekehrt oder sich andere Kampfsportarten gesucht. Eine mögliche Erklärung für Fritschi ist: "Heute will sich keiner mehr in seiner Freizeit quälen, doch das gehört beim Training dazu." Denn Kämpfen ist nur ein Teil im Leben eines Boxers. Fritschi ist sich auch bewusst, dass viele den Boxsport "nur" als Kampfsport sehen, und nicht begeistert sind, wenn sich zwei Jugendliche die Boxhandschuhe überstreifen und versuchen, sich gegenseitig auf die Matte zu schicken. Doch er gibt zu bedenken, dass dies unter fairen Wettkampfbedingungen abläuft und strengen Regeln unterliegt.

Artikel bewerten
0
loading

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

  
Sport
  
Boxen

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading