Von Annette Selter-Gehring

Simmozheim. Über eine echte Weihnachtsüberraschung freute sich Ewald Prokein vom Förderverein "Ganz Nah – Calwer Krankenhaus". Bürgermeister Hartmut Mayer überreichte im Rahmen der jüngsten Sitzung des Simmozheimer Gemeinderats einen Scheck über 1000 Euro an den Verein.

Das Geld stammt aus dem Simmozheimer Fördertopf, einem Sozialfonds der Gemeinde. Prokein betonte, dass gerade die Unterstützung aus der Gäugemeinde deutlich mache, dass das Krankenhaus nicht nur für die Stadt Calw da sei, sondern für die gesamte Region.

Er stellte den Räten und den Besuchern die Ziele und Projekte des Fördervereins vor. Dazu gehören das Palliativzimmer, der Raum der Stille oder das Familienzimmer auf der Geburtsstation, das Anfang 2013 eingeweiht werden kann. Mit seinem Einsatz, seiner Kreativität und finanzieller Unterstützung ermöglicht der Verein diese Angebote, die über das übliche Krankenhausspektrum hinausgehen.

"Das Calwer Krankenhaus soll eine Stätte der Begegnung, der Hilfe und der Menschlichkeit für Kranke und Gesund, Junge und Alte egal welcher Herkunft sein", so Prokein, der den Spendenscheck gemeinsam mit Ina Roy und Barbara Volle vom Verein "Ganz nah" entgegennahm.