Von Steffi Stocker

Simmozheim. Ausgesprochen vielseitig erklang das Weihnachtskonzert des Liederkranzes Simmozheim. Dabei brillierte Chor4you mit einem interessanten Repertoire und erreichte damit auch seine Gäste in der Dreifaltigkeitskirche.

Diese lauschten zunächst ehrfürchtig unter anderem dem Engelsterzett aus dem Elias-Oratorium, das Angela Castellani, Melanie Arbasch und Elena Kaube von der Empore aus vortrugen. Mit klaren Stimmen eröffneten die Gastsängerinnen aus dem jungen Kammerchor der Musikschule Böblingen das Konzert, ehe Chor4you auftrat.

Unter der Leitung von Clemens König holten sie mit Mendelsohns "Schon die Abendglocken klangen" das Geläut in das Kircheninnere. Allein die Differenzierung der stimmlichen Lautstärke erinnerte an Glocken. Wie deren voller Klang im Schwung entsteht, schwoll die Darbietung der Sänger an oder ging zurück. So konnte jeder Zuhörer die Ruhe der Nacht und das neue Tageslicht nachvollziehen. Mit drei Liedern von John Rutter, unter anderem "Für die Schönheit dieser Welt" oder "Schau auf die Welt" war die andächtige Stille gebrochen. Verdienter Applaus erhielt der Chor, den Klaus Hügl an der Orgel begleitete.

Ein amerikanischer Gospel sowie die alte Weise "Es wird schon gleich dunkel" rundeten den ersten Part vielseitiger Klänge zur Weihnacht von Chor4you ab. Wie es afrikanisch oder italienisch klingt, ließen die drei Gastsängerinnen mit einem Zwischenspiel erahnen.

Pfarrer Manfred Mergel erzählte mit der Geschichte "Als Weihnachten ausfiel" von Margret Rettich, welche Kraft das Fest der Geburt Jesu hat. Diese tiefe Verbundenheit nahm der Chor des Liederkranzes in drei Chorälen auf und stimmte abschließend mit den Besuchern in das Weihnachtslied "Oh du fröhliche" ein.