Von Jeanette Tröger

Simmozheim. Es schnatterte, gurrte und krähte nur so am Wochenende in der Geißberghalle in Simmozheim. Der Kleintierzüchterverein veranstaltete seine Lokalschau.

In einer Vielzahl von ansprechend präsentierten Käfigen und Volieren waren 236 Tiere von 17 Ausstellern, darunter sechs Jugendlichen, zu sehen. Die Besucher ließen sich die ausgestellten 88 Kaninchen, 68 Zwerghühner, 80 Tauben und vier Paar Ziergeflügel wie Gelber Goldfasan, Amherstfasan sowie Mandarin-Ente von ihren Züchtern zeigen und die Unterschiede der einzelnen Rassen erklären.

Vereinsvorsitzender Mike Hanselmann ehrte die diesjährigen Vereinsmeister. Joachim Zedler siegte mit seinen Niederländischen Schönheitsbrieftauben, Wilfried Nüßle mit Deutschen Zwerg-Reichshühnern-rot, und Boris Hanselmann wurde Vereinsmeister mit den Kaninchen Zwergwidder-schwarz.

Die Simmozheimer Kleintierzüchter haben eine sehr engagierte und bereits mit großem Wissen ausgestatte Jugendgruppe. Erster Jugendvereinsmeister wurde bei den Tauben Christian Nüßle mit der Rasse Deutsche Modeneser vielfarbig und Stefan Zedler zweiter Jugendvereinsmeister mit den Kölner Tümmlern weißschlag/schwarz. Christian Nüßle gewann mit seinem Tier auch die Auszeichnung "1. Beste Taube", Stefan Zedlers Tier wurde "2. Beste Taube" im vereinsinternen Wettbewerb "Beste Tiere". In der Kategorie Gefügel heimste Mick Hanselmann mit seinen Indischen Zwerg-Kämpfern fasanenbraun den Jugendvereinsmeister-Titel ein.

In der Kategorie Kaninchen wurden Mick Hanselmann und Enya Rexer zusammen in einer Züchtergemeinschaft sowohl Jugendvereinsmeister mit der Rasse Zwergwidder blau als auch Vize-Jugendvereinsmeister mit den Zwergwiddern perlfehfarbig. Im Wettbewerb "Beste Tiere" siegte weiter noch ein Hahn von Wilfried Nüßle, eine Henne der Züchterin Angelika Prall, ein Rammler der Züchtergemeinschaft Hanselmann/Rexer, und die beste Häsin hat Boris Hanselmann im Stall.

Erstmalig vergeben wurde der Gerhard-Gäckle-Gedächtnispreis, ein neu gestifteter Wanderpokal zum Andenken an den in diesem Jahr verstorbenen langjährigen Zeug- und Gerätewart Gerhard Gäckle. Verliehen wird der Preis jährlich an den Züchter mit den drei bestbewerteten Tieren. In diesem Jahr war Mick Hanselmann erfolgreich mit seinen Indischen Zwerg-Kämpfern fasanenbraun und konnte aus der Hand des Vereinschefs den großen Wanderpokal in Empfang nehmen.

Einen ersten Landesverbandsehrenpreis erhielt Joachim Zedler für seine Niederländischen Schönheitsbrieftauben gelbfahl, Tamara Domin wurde mit dem zweiten Landesehrenpreis ausgezeichnet für ihre Hühner Sebright-silber-schwarzgesäumt, und den Kreisverbandsehrenpreis sicherte sich Boris Hanselmann für seine Amherstfasane. Ebenfalls einen Landesverbandsehrenpreis konnte Siegried Herzog für seine Kaninchen Farbenzwerge chinchillafarbig in Empfang nehmen.

An beiden Tagen wurden die Besucher mit herzhaften Mahlzeiten sowie Kaffee und selbst gemachtem Kuchen bewirtet. Am Samstagabend spielte der Musikverein Simmozheim, und die weibliche Jugend erfreute das Publikum mit zwei Tänzen sowie einem Sketch.