Seewald-Göttelfingen. Zum Seniorennachmittag hatte der Ortsverein Seewald des Deutschen Roten Kreuzes in das Bürgerhaus in Göttelfingen eingeladen. Alle paar Jahre veranstaltet der Ortsverein diesen Nachmittag für die Frauen und Männer der älteren Generation aus den vom Ortsverein betreuten Gemeinden Seewald und Grömbach.

Obwohl noch einige Plätze in der festlich dekorierten Halle frei waren, begrüßte der Vorsitzende des Ortsvereins, Marc Hinzer, neben Seewalds Bürgermeister Gerhard Müller zahlreiche Gäste. Schwungvoll startete der Nachmittag mit Sabine Anthony, die Informationen zur Sozialarbeit des DRK-Kreisverbands und eine altersgerecht angepasste Gymnastik vorbereitet hatte, bei der alle Besucher in Bewegung kamen und so den Appetit auf das umfangreiche Kuchenbuffet vergrößerten.

Nach der Stärkung bei Kaffee und Kuchen folgte ein Vortrag von Michaela Mast vom Betreuungsverein zu Themen wie Betreuung, Vollmachten und Patientenverfügungen. Viele Fragen an die Referentin zeigten, dass sie wichtige und notwendige Themen angesprochen hatte. Tanz und Liedvorträge der Kindertrachtengruppe Seewald sorgten im Anschluss für gute Unterhaltung und viel Freude bei den Besuchern.

Der DRK-Ortsverein nutzte diesen Nachmittag auch, um über die umfangreiche ehrenamtliche Arbeit in den Gemeinden zu informieren. So wurde etwa anhand einer ausgestellten Ausrüstung eines DRK-Helfers die wichtige Arbeit im Helfer-vor-Ort-System dargestellt, bei dem im Fall einer Alarmierung durch die Leitstelle Freudenstadt neben Rettungswagen und Notarzt auch immer ehrenamtliche Helfer zum Notfall gerufen werden.

Für die Gäste galt es dann, das Gewicht der gesamten Ausstattung eines ehrenamtlichen Helfers, die in der Anschaffung bei rund 3000 Euro liegt, zu schätzen. Das tatsächliche Gewicht lag bei 15,7 Kilogramm. Mit Abweichungen von 1,2 bis 1,9 Kilogramm kamen drei Senioren auf die vorderen Plätze: Helga Asprion, gefolgt von Ursula Klumpp und Otto Drechsler. Bereitschaftsleiter Wolfgang Kappler und Vorsitzender Marc Hinzer überreichen die Preise. Bei einem zünftigen Vesper klang der Nachmittag aus.