Von Stephanie Prutschke Seewald-Besenfeld. Der Seewälder Weihnachtsmarkt stand ganz im Zeichen der Grundschule Besenfeld. Neben Flöten- und Gesangsvorträgen der Dritt- und Viertklässler wurden im Bürgersaal des Besenfelder Rathauses vielfältige Kunst- und Handarbeiten der Schüler ausgestellt.Eröffnet wurde der Weihnachtsmarkt, der wieder zu einem Treffpunkt von Bürgern aller Altersklassen wurde, von Bürgermeister Gerhard Müller, der wie immer auch durch das Rahmenprogramm führte. Neben den Dritt- und Viertklässlern der Grundschule beteiligten sich daran auch zahlreiche örtliche Vereine: Die Kinder der Trachtengruppe Seewald zeigten voller Freude in ihren Trachten die eingeübten Volkstänze. Der Männergesangverein Besenfeld und der Musikverein Besenfeld stimmten musikalisch auf die Weihnachtszeit ein. Für die Kinder boten die Erzieherinnen des Göttelfinger Kindergartens ein Kasperletheater. Außerdem konnten die Kinder im Bürgerkeller zusammen mit Sabine Siedler und Dagmar Dieterle von der Gemeindeverwaltung einen hölzernen Weihnachtsmann mit Moosgummigesicht basteln.

Auch Yvonne Ruegg und Helfried Huhn widmeten den Kindern ihre Aufmerksamkeit – sowohl beim Spielen und Basteln im Bürgersaal als auch beim Ponyreiten in der Sonnenstraße hatten die jüngeren Weihnachtsmarktbesucher viel Freude. Nach Einbruch der Dunkelheit kündigten die Turmbläser über den Dächern der Weihnachtsmarkthütten die Beleuchtung des Weihnachtsfensters an. Mit viel Liebe zum Detail hatten die Mitarbeiterinnen der Gemeindeverwaltung wieder ein buntes Weihnachtsbild gestaltet, das ab sofort in den Abendstunden farbenfroh aus dem Rathaus strahlt.

Lichterketten und anderer strahlender Schmuck rund um die hübsch dekorierten Hütten trugen zur idyllischen Adventsstimmung bei, die vom Schnee und dem trockenen winterlichen Wetter profitierte. Auch die Düfte und Dämpfe, die aus den Marktständen emporstiegen, sorgten für weihnachtliche Stimmung unter den zahlreichen Marktbesuchen, die von dem abwechslungsreichen Speise- und Getränkeangebot reichlich Gebrauch machten: Da reichte die Auswahl von würzigem Spießbraten und herzhaftem Flammkuchen bis zu süßen Crêpes. Neben frisch geschlagenen Tannenbäumen aus der Gemeinde konnten an den Ständen auch Selbstgebasteltes und andere Kleinigkeiten erworben werden.

Die Ausstellung im Bürgersaal des Rathauses bot sich an, um sich wieder aufzuwärmen: Die Grundschule Besenfeld stellte die vielfältigen Kunst- und Handarbeiten der Erst- bis Viertklässler aus. Dabei reichte die Palette von bunten Collagen und aufwendigen Mosaikbildern sowie weiteren Techniken bis hin zu Makramee sowie aus Glasflaschen und Stoffresten gefertigten biblischen Figuren.