Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Seewald Ein Neueintritt und eine Verabschiedung

Von
Abteilungskommandant Martin Waidelich (links) überreichte bei der Versammlung Wolfgang Rebstock für mehr als 40-jährige Tätigkeit bei der Feuerwehr Besenfeld einen geschnitzten St. Florian. Foto: Feuerwehr Foto: Schwarzwälder-Bote

Seewald-Besenfeld. Die Feuerwehrabteilung Besenfeld zog bei ihrer Abteilungsversammlung im Feuerwehrhaus in Besenfeld Bilanz über das abgelaufene Jahr. Die Wehr hat zurzeit 29 aktive Mitglieder und zwölf in der Alterswehr; es wurden 18 Übungen und Unterrichtseinheiten abgehalten.

Unter den Gästen begrüßte Abteilungskommandant Martin Waidelich den Bürgermeister Gerhard Müller. Darüber hinaus waren auch Mitglieder der Besenfelder Alterswehr und Ingrid Züfle, die Kommandantin der Gesamtfeuerwehr Seewald, der Einladung gefolgt.

14 Einsätze im vergangenen Jahr

Als erstes verpflichtete Kommandant Waidelich ein neues Mitglied: Ruben Frey gehört jetzt der Besenfelder Abteilung an. Waidelich brachte auch das vergangene Jahr in Erinnerung. Die Feuerwehr Besenfeld hatte 14 Einsätze: mehrere umgestürzte Bäume, ein Küchenbrand, die Beseitigung einer Ölspur, ein Zimmerbrand, zwei Fahrzeugbrände, mehrere Wespeneinsätze, Fehlalarme der Brandmeldeanlage im Windpark Simmersfeld und bei einer Firma in Besenfeld, ein Kellerbrand im Schorrental und eine in Brand geratene Hecke gehörten.

In Sachen Fortbildung war die Wehr aus Besenfeld ebenfalls engagiert. Es wurden Lehrgänge zur Atemschutzfortbildung in Altensteig erfolgreich absolviert. Martin Waidelich hob die außerordentlich gute Zusammenarbeit mit der Seewälder Feuerwehr hervor und dankte der anwesenden Gesamtkommandantin Ingrid Züfle dafür.

Nach mehr als 40 Jahren wurde Wolfgang Rebstock in die Alterswehr verabschiedet. Als Dank erhielt er einen geschnitzten „St. Florian“ von seinen Feuerwehrkameraden. Am 1. Januar 1976 war Wolfgang Rebstock in die Feuerwehr eingetreten, sein größter Einsatz war der Brand der Firma Pfalzgraf in Pfalzgrafenweiler, bei dem er mehrere Feuerwehrfahrzeuge mit Wasser versorgte.

Er bleibt der Feuerwehr Besenfeld auch weiterhin eng verbunden. Die Feuerwehr Besenfeld wird auch weiterhin auf seinen Rat und seine Unterstützung angewiesen sein, sagte Kommandant Martin Waidelich abschließend. Für 2017 hat sich die Besenfelder Feuerwehr einiges vorgenommen. Unter anderem gibt es eine Schlachtplatte am Samstag, 4. März, im Feuerwehrhaus Besenfeld.

 
 
Anzeige
Gastro-Herbst

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading