Von Wilfried Koch

Schwenningen. Der Schwenninger "Eintracht" ist die höchste Ehrung zuteil geworden, die es für einen Männergesangverein gibt: Rolf Vögt­le, Erster Landesbeamter im Kreis Sigmaringen, hat dem "Eintracht"-Vorsitzenden Richard Streicher im Auftrag des Bundespräsidenten die Zelter-Plakette überreicht. Anlasss war der 100. Geburtstag des Vereins; die Ehrung fand im Rahmen des Festakts statt, mit dem die Schwenninger am Samstag in der Heuberghalle das Jubiläum feierten.

Voraussetzung für die Auszeichnung ist der Nachweis, dass sich der Chor "in ernster und erfolgreicher musikalischer Arbeit" der Pflege des Chorgesanges gewidmet und "im Rahmen der örtlich gegebenen Verhältnisse künstlerisch oder volksbildende Verdienste erworben hat". Diese Voraussetzung, so Vögtle, seien im Falle der "Eintracht" erfüllt. "Die Plakette würdigt Ihren Gemeinschaftssinn und Ihre Tradition." Nachhaltigkeit und Engagement könnten in einer Zeit, in der soziale Bindungen und Verpflichtungen in Verein oder Chören persönlichen Interessen im Wege zu stehen schienen, gar nicht hoch gewürdigt werden. "Es ist ein Stück Heimat, das sie vermitteln", zitierte Vögtle den früheren Bundespräsidenten Roman Herzog. Als weiteres Geschenk überbrachte der Gast aus Sigmaringen dem MGV ein Fahnenband.