(mfl). Und auf in die nächste Runde! Nach dem enorm wichtigen Heimsieg gegen den direkten Landesliga-Konkurrenten Schutterwald II geht es für den TV St. Georgen am heutigen Abend (20.30 Uhr) zum TuS Altenheim II.

In einem weiteren "Vier-Punkte-Spiel" müssen die Mannen um Trainer Werner Heidig dabei beim Tabellenzehnten antreten. Die Gastgeber erwischten als Aufsteiger einen guten Saisonstart, mussten sich jedoch zuletzt mehrfach in Folge geschlagen geben. Mit nur einem Pluspunkt mehr auf dem Konto liegen die St. Georgener momentan auf dem achten Rang. Das Tabellenmittelfeld ist noch dicht gedrängt. So würden zwei weitere Pluspunkte jeder Mannschaft weiterhelfen, um den Abstand zum Tabellenende zu vergrößern.

Die Gastgeber werden alles daran setzen, vor eigenem Publikum ihre Negativserie zu beenden. Aber auch die Schwarzwälder wollen das Selbstvertrauen aus dem jüngsten Sieg mitnehmen und mit einem Sieg in der Fremde ihr Punktekonto aufbessern.

Beide Mannschaften sind sich völlig unbekannt, so können keine Stärken oder Schwächen ausgemacht werden. Eines ist jedoch sicher: Will der TVS Zählbares mitbringen, ist eine konzentrierte Leistung wie gegen Schutterwald notwendig. Hier machten vor allem die "jungen Wilden" auf sich aufmerksam. Völlig unbekümmert rissen sie das Spiel an sich und brachten die St. Georgener auf die Siegerstraße.

"Wir müssen in diesem für uns enorm wichtigen Spiel von Beginn an wieder unsere Torchancen nutzen. Sollte uns dies gelingen, sind die zwei wichtigen Punkte auf jeden Fall möglich", glaubt TVS-Trainer Werner Heidig.

Aber auch in der Abwehr müssen die St. Georgener wieder gut stehen. Mit Mario Batt, der vor der Saison wie zwei, drei weitere Spieler aus dem Oberliga-Kader in die Reserve wechselte, verfügt der TuS über einen der besten Torschützen der Liga. Seine Kreise gilt es einzuengen. Dieses Unterfangen wird jedoch nicht einfach, muss der TVS doch auf seinen Abwehrchef Bernhard Lobmeier verzichten. Für ihn müssen die anderen Spieler in die Bresche springen und gemeinsam mit den Torhütern ordentlich "Beton anrühren".

Im Vorspiel (18.40 Uhr) trifft der A-Jugend-Nachwuchs aus St. Georgen im Spitzenspiel der Südbadenliga auf den letztjährigen Bundesligisten SG Ottenheim/Altenheim. Man darf gespannt sein, ob die Bergstädter ihre momentane Tabellenführung behaupten können.