(di). Dem HV Schwenningen gelang in der 1. Verbandsliga in seinem zweiten Spiel der neuen Hallensaison der erste Sieg. Mit 7:5 setzte sich das Team um Trainer Harry Zenzinger, etwas überraschend, beim TSV Mannheim III durch.

Gerade 40 Sekunden waren gespielt, da erzielte Marc-Aurel Schaller die 1:0-Führung für Schwenningen. Mannheim schockte dies wenig und führte zur Pause mit 3:2, nachdem zwischenzeitlich HVS-Kapitän Jens Rosenberger den zweiten Treffer für die Neckarstädter erzielt hatte. Nach dem Seitenwechsel stabilisierten sich die Gäste. Marc-Aurel Schaller und sein Bruder Konstantin (2) brachten Schwenningen mit 5:2 nach vorne, ehe Mannheim auf 5:5 ausglich. Der HVS antwortete darauf, entscheidend, mit zwei wichtigen Toren zum 7:5-Endstand durch Marc-Aurel Schaller und Rosenberger. "Dass wir in Mannheim einen Auswärtssieg holen, damit hätte ich im Leben nicht gerechnet. Ich bin unfassbar stolz auf meine Jungs", freute sich Trainer Harry Zenzinger.