(di). Dem HV Schwenningen gelang in der 1. Verbandsliga in seinem zweiten Spiel der neuen Hallensaison der erste Sieg. Mit 7:5 setzte sich das Team um Trainer Harry Zenzinger, etwas überraschend, beim TSV Mannheim III durch.

Gerade 40 Sekunden waren gespielt, da erzielte Marc-Aurel Schaller die 1:0-Führung für Schwenningen. Mannheim schockte dies wenig und führte zur Pause mit 3:2, nachdem zwischenzeitlich HVS-Kapitän Jens Rosenberger den zweiten Treffer für die Neckarstädter erzielt hatte. Nach dem Seitenwechsel stabilisierten sich die Gäste. Marc-Aurel Schaller und sein Bruder Konstantin (2) brachten Schwenningen mit 5:2 nach vorne, ehe Mannheim auf 5:5 ausglich. Der HVS antwortete darauf, entscheidend, mit zwei wichtigen Toren zum 7:5-Endstand durch Marc-Aurel Schaller und Rosenberger. "Dass wir in Mannheim einen Auswärtssieg holen, damit hätte ich im Leben nicht gerechnet. Ich bin unfassbar stolz auf meine Jungs", freute sich Trainer Harry Zenzinger.

Mehr in Ihrem Schwarzwälder Boten.