Von Michael Bundesmann

Solche Spiele – wie das am Freitag zwischen den Schwenninger Wild Wings und Ravensburg (5:2) – sollte es öfters geben. Sehr viel drin war in diesen 60 Minuten: Attraktive Tore, viele gute Chancen, positive Aggressivität und spielerisch jede Menge Klasse. Schwenninger wie Ravensburger Fans konnten auf jeden Fall mit dem Gefühl den Heimweg antreten, einen schönen Eishockey-Abend erlebt zu haben. Mair verteilt Komplimente.Schwenningens Coach Stefan Mair zeigte sich in einigen Punkten mit seinem Team "sehr zufrieden. Wir haben schnell und gut von der Defensive in die Offensive und umgekehrt umgeschaltet". Was Mair besonders freute, war die Tatsache, "dass wir hin zum Ravensburger Tor schnörkellos gespielt haben". Einziger Kritikpunkt des Schwenninger Trainers an diesem Abend: "Im letzten Drittel haben wir in der Defensive zu viel zugelassen." Mair verteilte ebenfalls ein Kompliment an die Gäste: "Sie haben gut mitgespielt und mit dafür gesorgt, dass es ein offener und attraktiver Schlagabtausch wurde." Mairs Trainerkollege Petri Kujala sah die Knackpunkt des Spiels in den Überzahlsituationen: "Hier war Schwenningen effektiver. Ich mache meiner Mannschaft aber überhaupt keinen Vorwurf, denn die Partie war ja bis zum Schluss offen." Thomas Burger freut sich. Der Wild-Wings-GmbH-Geschäftsführer war voll des Lobes über die Leistung der Schwenninger Mannschaft: "Die Art und Weise, wie sie dieses Spiel angegangen ist und letztendlich auch durchgezogen hat, war ausgezeichnet. Die Zuschauer haben ein sehr gutes Spiel gesehen", freute sich Thomas Burger über den gelungenen Abend. Noch am Dienstag hatte er die Pokalvorstellung der Wild Wings trotz des Halbfinal-Einzugs sehr kritisch gesehen. Viele Emotionen. Auf den Dienstag wollte Wild-Wings-Angreifer Peter Boon, der sich am Freitag mit seinem Treffer zum scheinbar sicheren 3:0-Zwischenstand ebenfalls in die Torschützenliste eintrug, nicht mehr eingehen. "So eine große Kulisse ist einfach zusätzlich motivierend. Da gibt es viele Emotionen auf dem Eis und es macht so wahnsinnig viel Spaß. Ich denke, dass wir eine sehr gute Leistung gegen eine starke Ravensburger Mannschaft gezeigt haben." Pokal-Auslosung. Seit Mittwoch stehen die Halbfinal-Teilnehmer des DEB-Pokals 2012/13 bereits fest. Die Wild Wings, Bietigheim, Heilbronn und Rosenheim sind qualifiziert. Die beiden Halbfinal-Spiele werden am 22. Januar ausgetragen. Am kommenden Sonntag, 16. Dezember, findet nun die Auslosung der Halbfinal-Partien im Rahmen des Zweitliga-Spiels Rosenheim gegen Kaufbeuren statt.