Von Michael Bundesmann

In der 2. Regionalliga bleiben die Schwenninger Panthers auf Erfolgskurs. Gestern gelang in dem vorher als schwer prognostizierten Auswärtsspiel in Berghausen ein 95:80 (29:16, 24:24, 18:24, 22:18)-Erfolg. Völlig überraschend musste dagegen das Spitzenteam Ludwigsburg daheim gegen Haiterbach mit 63:70 Federn lassen.

Panthers-Coach Alen Velcic war gestern Abend auf der Heimfahrt sehr zufrieden: "Wir sind mit diesem Sieg einen großen Schritt weiter gekommen. Meine Mannschaft hat den taktischen Plan gut umgesetzt und sich ausgezeichnet verkauft. Wir müssen uns aber noch dahingehend verbessern, dass wir noch konstanter werden. Wir haben mit 28 Punkten sechs Minuten vor dem Ende geführt. Dann hören wir wieder ein wenig auf mit dem Basketball-Spielen."

Der wichtige Auswärtserfolg in Berghausen basierte auch vor allem auf eine sehr gute Defense der Schwenninger. "Da haben sie untereinander auch gut kommuniziert", lobte Alen Velcic weiter. Ein Rezept für den Sieg war auch die Tatsache, dass Christian Gundlach den Berghausener Top-Scorer Florian Münch in Manndeckung fast ausschaltete. Zur Pause führten die Panthers mit 13 Punkten Vorsprung, mussten dann aber nur noch mit sechs Spieler auskommen, da sich der in der ersten Halbzeit starke Kristian Borisov verletzt hatte und nicht mehr weitermachen konnte.

Trotz der kleinen Rotation gingen die Neckarstädter in der engen Berghausener Halle aber ihren taktisch-spielerischen Weg weiter und feierten am Ende einen ungefährdeten 95:80-Sieg, der weiterhin den Spitzenplatz beschert.

Am kommenden Samstag geht es für die Panthers mit einem Heimspiel gegen Schwäbisch-Hall dann weiter. Velcic ist zwar in Sorge, dass Borisov vielleicht länger ausfällt, aber insgesamt zeigt er sich aufgrund der Entwicklung seiner Mannschaft zuversichtlich. "Die Art und Weise, wie wir diesen Sieg herausgespielt haben, war für mich sehr positiv. Wir wachsen als Mannschaft immer mehr zusammen und ich glaube, dass wir uns nun konstant und langfristig an der Spitze auch festsetzen können."