BEZIRKSKLASSE (gun). Der VfH Schwenningen verlor am gestrigen Nachmittag trotz einer guten Leistung gegen die HSG Fridingen/Mühlheim II mit 34:36 (14:17). "Ich muss der gesamten Mannschaft ein Kompliment aussprechen. Das war nach der schwachen Leistung in Burladingen die richtige Reaktion. Schade, dass es nicht für Punkte gereicht hat", ärgerte sich VfH-Spielertrainer Thomas Schmidt über einige strittige Siebenmeterentscheidungen der Schiedsrichter. Nach ausgeglichenen 25 Minuten führte der Gastgeber mit 14:12, bevor die Fridinger eine kleine Schwächephase des VfH nutzten und so zur Pause mit 17:14 vorne lagen. Nach 40Minuten hieß es dann 27:21 für die Gäste. "Danach haben wir wirklich Charakter gezeigt, haben den Rückstand Tor um Tor verkürzt", blickt Schmidt zurück. So war beim Stand von 32:33 wieder alles möglich. Doch am Ende sollte es nicht für den zweiten Saisonsieg reichen. Für den VfH Schwenningen war es das letzte Spiel des Jahres. Mit 2:18 Punkten sind die Neckarstädter Tabellenletzter. Tore: Stutz (5), Jonzeck (4), Kuresch (5), Eschle (7), Doser (3), Dukarm (4) und Klapik (5).