Von Michael Bundesmann

In der 1. Bundesliga Luftgewehr der Gruppe Süd stehen die Schützen der SSVg Brigachtal bei zwei Kämpfen in Prittlbach vor einem richtungsweisenden Wochenende. Die Mannschaft um Trainer Alain Guignard will sich die Grundlage schaffen, um erneut das Ticket für die DM-Endrunde zu lösen.

Mit bisher 4:2-Punkten sind die Brigachtäler in der Tabelle punktgleich mit den Teams aus Großaitingen, Bund und HSG München sowie SG Coburg. Am Samstag (18.30 Uhr) geht es für die SSVg zunächst gegen die Gastgeber aus Prittlbach, die mit bisher nur einem Sieg unter Druck stehen. "Wir werden sicherlich weniger nervliche Belastung als Prittlbach haben", ist Guignard überzeugt. Das zweite Wochenend-Duell seines Teams am Sonntag (10 Uhr) gegen die SG Coburg sieht er als "durchaus schwerer" an. Klar ist aber auch, die Brigachtäler haben durch ihren positiven Saisonstart genug Selbstvertrauen getankt, um erfolgreich in Prittlbach zu schießen. Peter Sidi wird wieder das Team anführen, dahinter sind Nathalie Bischof, Armin Rothmund, Claus Hildebrand und Alexander Effinger nominiert. Eva Friedl fehlt, weil sie derzeit bei der Militär-WM in China weilt. Die Brigachtäler haben dann am 12./13. Januar noch das "Finale" in der Hauptrunde in Bad Dürrheim vor sich. "Es wäre ideal, wenn wir dann nur noch einen Sieg bräuchten, um die DM-Endrunde zu erreichen", blickt Alain Guignard schon etwas voraus.

Auch die SSVg Brigachtal II ist am Wochenende in der Regionalliga-Südwest im Einsatz. Am Sonntag geht es auf der Anlage des TSV Marbach um 10 Uhr gegen das Spitzenteam des SV Ebhausen. Ganz wichtig wäre für die Brigachtäler dann ab 14 Uhr gegen Schlusslicht SSV Kronau ein Sieg, um selbst aus dem Tabellenkeller herauszukommen. Nominiert sind für die Schützenvereinigung: Oliver Maier, Markus Sackner, Florian Dehmel, Moritz Meier und Bettina Wissler. Silvia Guignard muss in ihrem Heimatland Schweiz die EM-Qualifikation zeitgleich bestreiten.