Von Bernd MüllerDen Skifreund freut’s, für die Läuferinnen und Läufer wird es am Samstag beim zweiten Lauf der Cross-Serie in Unterkirnach eine Herausforderung – der Lauf auf der geschlossenen Schneedecke. Cheforganisator Meinrad Beha vom FC Alemannia Unterkirnach versichert: "Die Läufe finden bei jeder Witterung statt."

Meinrad Beha klopft sich den Schnee von der Kleidung, schaut über das wellige Gelände beim Ackerloch. "Den Startbereich sowie den Zielhang haben wir vom Schnee befreit", stellt er zufrieden fest. Das soll auch bis zum Start am Samstag um 13 Uhr so bleiben.

Mit diesem Versprechen lastet ganz schön viel Verantwortung auf den Schultern der Organisatoren vom FC Alemannia Unterkirnach.

Für Beha gibt es keine Zweifel, dieser, sein Crosslauf, wird auch in diesem Jahr über die Bühne gehen. "Wenn es noch mehr schneit, werden wir mit einem Skatingski-Loipengerät die kritischen Stellen belaufbar machen." Wenn alle Stricke reißen, ist angedacht, die Laufstrecke (Mittel- und Langstrecke) zu kürzen.

Ein Blick auf die vorläufige Teilnehmerliste zeigt ein reges Interesse an dieser Laufveranstaltung. Aktuell sind es etwa 250 Meldungen. Die Teilnehmerzahlen verteilen sich dabei gleichmäßig auf alle Altersklassen. Die größten Teilnehmerzahlen werden indes wieder bei den Jugendlichen U16 und den Kindern U12 erwartet.

Meldungen sind übrigens bis eine Stunde vor Wettkampfbeginn beim Grillschopf möglich. Zeitplan: Samstag: 13 Uhr, Mittelstrecke, ca. 2700 Meter, Frauen, Männer, M/W U10, M/W U18 13.15 Uhr, ca. 1.000 Meter, Kinder M/W U1013.30 Uhr, ca. 1.000 Meter, Kinder M/W U1213.45 Uhr, ca. 1.500 Meter, Jugend M/W U14 14 Uhr, ca. 1.500 Meter, Jugend M/W U1614.15 Uhr, Langstrecke, ca. 8000 Meter, Frauen/Seniorinnen 5-Rhythmus, Männer/Senioren 5-Rhythmus, M/W U20, M/W U18 u Meldungen sind bis eine Stunde vor Wettkampfbeginn im Startbereich möglich. Informationen und Ergebnisse: www.cross-zollen-schwarzwald.de