Eishockey Erfolgreicher Start ist angesagt

Von
Die Fire Wings, hier mit John Ungemach, wollen mit einem Heimsieg gegen Regionalliga-Schlusslicht Ravensburg das neue Jahr beginnen. Foto: Kienzler Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Michael Bundesmann

An diesem Wochenende geht es für die Wild Wings Juniors, die Bundesliga-Schüler, den Regionalligisten Fire Wings und für die FSV Schwenningen in ihren Ligen weiter.

DNL2 Die Wild Wings Juniors treten als Tabellenführer beim Vierten EC Peiting am Samstag (19.30 Uhr) an. Sechs Punkte beträgt der Vorsprung des Teams von Coach Wayne Hynes an der Tabellenspitze vor dem EV Füssen. "Diese gute Ausgangsposition wollen wir auch in den restlichen zehn Spielen bis zum Beginn der Play-offs verteidigen. Unsere noch anstehenden Hauptrundenspiele dienen für eine optimale Vorbereitung für die entscheidende Phase der Saison", macht es Wayne Hynes deutlich.

Die spielfreie Zeit haben die Juniors zu einer Turnierteilnahme in Bern genutzt. "Wir sind auf international starke Gegner getroffen, wurden leider aber in dem Sechserfeld nur Vorletzter", berichtet der Schwenninger Coach. Er geht in Peiting von einer "nicht leichten" Aufgabe für sein Team aus. "Die Peitinger hatten zuletzt gute Ergebnisse. Bei uns sind noch einige Spieler angeschlagen. Deren Einsätze werden sich kurzfristig entscheiden."

SCHÜLER POKALRUNDE Auch die Mannschaft von Trainer Peter Schuster hat ein "Peitinger Wochenende". In den beiden Heimspielen gegen den Tabellensechsten (Samstag, 17 Uhr/Sonntag, 11 Uhr) wollen die jungen Schwenninger weiter punkten, um ihren guten dritten Rang zu stabilisieren. "Der Trend ist bei uns positiv. Wir sehen die Aufgaben als machbar an", setzt Peter Schuster auch auf seine "Freiburger Joker".

REGIONALLIGA Nach ihrer vierwöchigen Pause empfangen die Fire Wings am Samstag (20 Uhr) das Schlusslicht Ravensburg Ib. Die Mannschaft von Coach Kevin Apelt hat sich mit dem derzeit dritten Tabellenrang eine gute Ausgangsposition für das Erreichen der Play-offs geschafft. "Wir wollen mit einem Sieg ins neue Jahr starten, aber wir dürfen Ravensburg nicht unterschätzen. Es ist immer schwer, gegen sie zu spielen. Am vergangenen Wochenende haben sie immerhin in Stuttgart erst nach Penaltyschießen mit 2:3 verloren."

LANDESLIGA Die vor der Weihnachtspause gut spielende FSV Schwenningen hat sich inzwischen vom Tabellenkeller auf den fünften Platz vorgearbeitet. Am Sonntag (18.30 Uhr) gastiert die Mannschaft von Trainer Lukas Kubesch beim spielerisch starken Dritten CFR Pforzheim. Im ersten Duell unterlagen die FSV-Cracks zu Beginn der Saison mit 2:5. "Nun sind wir aber besser eingespielt und rechnen uns auch etwas aus", sagt FSV-Spieler Olaf Halmosi.

Mehr in Ihrem Schwarzwälder Boten
Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading