Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schwarzwald-Baar-Kreis Das Schneider-Trio wird umjubelt

Von
Überlegene Schwarzwald-Staffelmeister der Damen wurde das Schneider-Geschwistertrio des Ski-Teams Schonach-Rohrhardsberg mit Startläuferin (von links) Saskia, Tanja auf der zweiten Teilstrecke, und Schlussläuferin Pia, die den Erfolg in trockene Tücher brachte. Foto: Junkel Foto: Schwarzwälder-Bote

(ju). Zum Auftakt des 19. SVS-Läufertags des Skiverband Schwarzwalds am Samstag stellten sich trotz des Fehlens der besten Skilangläufer, die beim DSV-Jugendcup/Deutschland-Pokal im Einsatz waren, immerhin 26 Vereinstrios der Staffel-Entscheidung.

Der Auftakt des Läufertages, vom ausrichtenden Ski-Club St. Märgen bestens organisiert, brachte in fast allen Klassen packende Rennen. Die Entscheidung bei den Damen und Herren fiel erst auf der letzten Teilstrecke zugunsten des Ski-Teams Schonach-Rohrhardsberg und der Ski-Zunft Breitnau.

Das Staffelrennen über 3 x 4 Kilometer nahmen gemeinsam fünf Staffeln der Schüler und sechs der Schülerinnen in Angriff. Bei den Jungen setzte sich mit dem von Insidern erwarteten Start-Ziel-Sieg der SC Hinterzarten mit den Zwillingen Björn und Daniel Hensler und Felix Kapp in 31:00,1 Minuten klar durch. Mit 2:00,4 Minuten Rückstand wurde das Trio des SV Kirchzarten mit Nils Kolb, Ole Zipfel und Valentin Haag vor dem überraschenden SC St. Märgen mit Benedikt Hummel, Dominik Löffler und Jacob Faller. Vierter wurde der SC Wieden vor dem SC Langenordnach.

Bei den Mädchen musste der favoritisierte SV Kirchzarten auf Karen Weiß verzichten. Sie wurde von Emily Weiss gut ersetzt, die als Startläuferin als Zweite nur 8,2 Sekunden auf Lena Pfaff (SV St. Georgen) einbüßte und an Leonie Martin übergab. Pia Fichter hatte von Pfaff übernommen und konnte nach dem Aufschließen von Martin den knappen Abstand von 0,5 Sekunden bis zum Schlusswechsel halten. Nicola Lange (SVK) und Mattea Lauble lieferten sich bis ins Ziel ein Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem sich Lange in 34:42,9 Minuten um 0,4 Sekunden den Sieg ins Ziel rettete. Hart umkämpft war auch der dritte Rang zwischen dem SC St. Märgen und der SZ Breitnau, das nach Lara Lickert vorzeitig Linda Löffler auf der zweiten Teilstrecke zugunsten des Ausrichtervereins und Annalena Löffler am Ende um 1:17,7 Minuten klar entschied.

Bei den Damen zeichnete schon nach der ersten Teilstrecke eine Überraschung an. Als Erste kam Brigitte Wangler (SZ Breitnau) mit 29,7 Sekunden Vorsprung vor Malin Dold (ST Schonach-Rohrhardsberg II), dem SC Münstertal und SC St. Peter zum Wechsel. Auf der zweiten Schleife gab es durch Noemi Schelb (SC Münstertal) einen Wechsel an der Spitze. In die Verfolgerrolle rückte mit 17,5 Sekunden Rückstand das jugendliche Trio Schneider (ST Schonach-Rohrhardsberg) vor Breitnau (14,8 zurück) und ST Schonach-Rohrhardsberg II.

Auf der Schlussstrecke sorgte Pia Schneider für den überraschenden Schonacher Sieg. Mit der besten Zeit aller Schlussläuferinnen brachte Beatrix Beckert das Trio des WSC Breisgau-Staufen noch vor dem SC Münstertal auf den zweiten Rang. Die SZ Breitnau wurde Vierter vor dem ST Schonach-Rohrhardsberg II und dem stark ersatzgeschwächten Titelverteidiger SV St. Georgen.

Im Staffellauf der Herren über 3 x 8 Kilometer zeichnete sich beim ersten Wechsel ein Vierkampf der SZ Breitnau, SC St. Peter, Titelverteidiger SC Münstertal und SV St. Georgen ab. Die Verfolgermeute führte bis ins Ziel der SC Mühlenbach an. Auf der zweiten Teilstrecke gab es an der Spitze minimale Änderungen. St. Georgen mit Thomas Kopp übergab als Erster an Björn Herrmann vor Breitnau, wo Matthias Bettinger Biathlet Benedikt Doll ins Rennen schickte. Innerhalb von 6,7 Sekunden hatten auch Münstertal und St. Peter den Schlusswechsel vollzogen. Doll sorgte mit rasantem Antritt an der Spitze für klare Verhältnisse und ließ Hermann um 1:11,2 und Florian Gutmann (Münstertal) um 1:18,7 Minuten keine Chance. St. Peter blieb am Ende nur der vierte Rang.

 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading