Von Gunter Wiedemann

Zahlreiche Teams des Schwenninger ERC sind wieder im Einsatz, dagegen hat Landesligist FSV Schwenningen spielfrei.

Dabei wollen die Bundesliga-Junioren ihre gute Ausgangslage mit Siegen in Peiting (Samstag, 19.30 Uhr; Sonntag, 11.45 Uhr) noch verbessern. Die Schützlinge von Wayne Hynes belegen derzeit in der Hauptrunde mit 25 Punkten den guten dritten Platz. Dabei haben sie nur zwei Punkte Rückstand auf Tabellenführer Freiburg, der allerdings drei Spiele mehr ausgetragen hat. Der Tabellenfünfte aus Peiting hat zuletzt beide Heimspiele gegen Freiburg deutlich verloren.

Den Beginn macht aber bereits am heutigen Abend (20 Uhr) die Jugend in Heilbronn. Dabei will der Spitzenreiter aus Schwenningen beim Tabellendritten die weiße Weste wahren. Die Knaben aus der Neckarstadt setzen am Samstag (11 Uhr) im Duell mit dem Erzrivalen aus Freiburg auf den Heimvorteil. Drei Stunden (14 Uhr) später sind die EBW-Schüler auf dem Heimeis gegen Eppelheim gefordert, bevor die SERC-Bambini gegen Frankfurt (17 Uhr) ihr Können am Bauchenberg zeigen. Bereits am Sonntag (11 Uhr) kommt es zur Wiederholung dieser Partie. Am gleichen Tag (14 Uhr) treffen die Knaben in der Arena auf Ravensburg. Schließlich erwartet die SERC-Jugend (Sonntag, 17 Uhr) noch das Team aus Pforzheim-

Die Fire Wings reisen am Samstagabend (19 Uhr) nach Eppelheim, wo das Team aus Mannheim sein Heimspiel austrägt. Vielleicht gelingt ja beim Tabellendritten der zweite Saisonsieg? Doch die Schwenninger sind nur Außenseiter.

Für Landesligist FSV Schwenningen geht es erst am 8. Dezember in Balingen weiter. Dafür erwarten in der baden-württembergischen Frauenliga die Damen des Schwenninger ERC den ESC Hügelsheim am Samstag (20 Uhr) in der Helios-Arena.