Von Michael Bundesmann

Zwei Drittel der diesjährigen Hauptrunde in der Luftgewehr-Bundesliga, Gruppe Süd, sind geschossen. Die SSVg Brigachtal hat sich am Wochenende mit einem 3:2-Sieg gegen Gastgeber Germania Prittlbach ihre Chance bewahrt, am Ende der Hauptrunde unter den besten vier Teams zu stehen und wie in der Vorsaison in die DM-Endrunde einzuziehen. Gegen die SG Coburg unterlagen die Brigachtäler mit 2:3.

Brigachtals Trainer Alain Guignard zeigte sich zufrieden: "Mit ein wenig Glück können wir auch Coburg besiegen. Bis auf ein paar wenige Wackler hatten wir gute Ergebnisse in Prittlbach. Ich bin zuversichtlich, dass wir bei unserem Heimkampf am 12./13. Januar dann erneut das Ticket für die DM-Endrunde lösen, zumal auch Eva Friedl dann wieder dabei ist."

Am Samstag hatten es die Brigachtäler zunächst mit Gastgeber Prittlbach zu tun. An der Spitzenposition besiegte Peter Sidi (398:393) souverän Martin Strempl. Keinen guten Tag hatte SSVg-Talent Natalie Bischof erwischt, die gegen Yvonne Jaekel klar mit 395:393 Ringen unterlag. Ein formstarker Armin Rothmund ließ mit 397:394 gegen die deutsche Spitzenschützin Claudia Keck nichts anbrennen – den wichtigen dritten Punkte holte Claus Hildebrand (392:390 gegen Magnus Weinberger) für Brigachtal. Für Alexander Effinger lief es im Duell mit Bernhard Oswald 386:391 nicht gut.

Auch gegen die SG Coburg wäre ein Sieg für die Brigachtäler drin gewesen. 2:2 hieß es zwischen beiden Teams, als Claus Hildebrand als letztem Brigachtäler Schützen seine letzte Serie nicht ganz gelang und er mit nur einem Punkt Differenz (390:391) Nina-Laura Kreutzer zum entscheidenden Sieg gratulieren musste. Peter Sidi hatte das Spitzenduell mit 396:395 gegen die Tschechin Nikola Mazurova gewonnen. Stark war die Leistung von Nathalie Bischof trotz ihrer 395:396-Niederlage gegen Jürgen Wallowsky. Armin Rothmund überzeugte (396:392) gegen Julian Baehnisch. Alexander Effinger hatte (388:392) gegen Sabrina Bär das Nachsehen.

In der Regionalliga-Südwest unterlag Brigachtal II mit 0:5 nicht unerwartet gegen das Spitzenteam Ebhausen, verlor aber auch das wichtige Duell im Kampf um den Klassenerhalt gegen Kronau mit 0:5.