Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Schnapszahl wird gefeiert

Von
Foto: Ziechaus Foto: Schwarzwälder-Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Das Jubiläum "55 Jahre Esso-Tankstelle" in Tennenbronn ist etwas kurz gegriffen, aber "55 Jahre Esso-Tankstelle an ihrem Standort", das will Thomas Huck am kommenden Freitag feiern.

Schramberg-Tennenbronn. Seine neu gebaute Tankstelle mit Wohnhaus an der Hauptstraße hatte Karl Schwarz im Jahr 1962 eröffnet. Schon viele Jahre zuvor hatten er und zuvor Fritz Fichter ein paar Schritte weiter an der Kreuzung zur Kirchgasse Benzin gepumpt. Die ehemaligen Schächte der drei Zapfsäulen vor dem Haus Burri sind heute mit Deckeln abgedeckt (Foto). Die Tochter von Karl Schwarz hatte als Kind das Benzin in zwei Fünf-Liter-Gläser der Zapfsäulen gepumpt, das dann in die Tanks der Autos floss, erinnerte sich Gisela Lauble.

Besonders umständlich sei die Tankfüllung der Zweitakter gewesen: Für die DKWs mussten fünf Liter Benzin mit einem Viertel Liter Öl verrührt werden – und das auch im kalten Winter. Die Bauern aus dem Ort kamen mit Tanks auf Anhängern und ließen sie mit 200 Liter Diesel füllen. Beim Schwätzchen mit dem Tankwart wurde dabei auch noch gequalmt. Ein Original von der Falkenhöhe stellte seinen Lanz-Bulldog an der Tankstelle ab, der dann vor sich hin tuckerte, bis er aus dem Löwen wieder zurückkehrte – vorglühen und kurbeln zum Starten war zu anstrengend. Auch als dann 1962 die neue Tankstelle eröffnet wurde, musste die junge Frau noch neben dem Benzin zapfen nach dem Öl schauen, während die Fahrer rauchend Neuigkeiten austauschten.

Damals verkaufte ihr Vater auch noch Fahrräder und reparierte die aufkommenden Mopeds. Da stand die NSU Quickly neben der 500er BMW aus dem Eichbach oder dem Janus, einem Kleinwagen mit Einstieg von vorne und hinten und entsprechendem Ausblick. Ab 1986 pachteten Udo und Gabi Kuhlmey die Tankstelle, die zum Treffpunkt am Dorfausgang wurde. Die Mopeds wichen dem Auto und Fahrradreparaturen nahmen zu. Auch die Tankstelle musste wegen schärferer Bestimmungen 1998 umgebaut werden mit neuen Tanks und wasserdichtem Belag.

Im Jahr 2013 kaufte Thomas Huck die Esso- Tankstelle und wird gegen Jahresende auf "Classic" umfirmieren. Am Freitag soll das Jubiläum mit der Schnapszahl 55 ab 12 Uhr Mittag mit Bierwagen und Grill gefeiert werden.

Artikel bewerten
3
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Edgar Reutter

Fax: 07422 9493-18
Anzeige
Gastro-Herbst

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading