Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Mit Backpulver und Essig wird ein Luftballon aufgeblasen

Von
Die Tennenbronner Grundschüler machen neue Erfahrungen. Foto: Schule Foto: Schwarzwälder-Bote

Gleich zweimal erlebten in diesem Schuljahr sowohl die Grundschüler der Grundschule Tennenbronn als auch einige Schüler des Gymnasiums Schramberg einen spannenden Tag.

Schramberg-Tennenbronn. Zunächst empfing die Schulsanitäter-AG des Gymnasiums einige Dritt- und Viertklässler der Grundschule Tennenbronn, welche dort unter der Leitung von Tanja Witkowski zu Juniorhelfern ausgebildet wurden.

Die Schulsanitäter hatten sich schon im Vorfeld Gedanken gemacht, was sie mit den Juniorhelfern im Rahmen von zwei Schulstunden alles machen könnten. Sie erklärten in einer kleinen Präsentation die Arbeit der Schulsanitäter-AG und gaben im Anschluss den Grundschülern die Möglichkeit, ihr Können in kleinen Gruppen an verschiedenen Stationen mit je einem älteren Schüler zu zeigen.

So übten sie den Umgang mit dem Dreiecktuch, die Herzdruckmassage, wie man ein Fingerpflaster verwendet, aber auch, wie man einen Kopfverband richtig anlegt. Die zwei Schulstunden vergingen wie im Flug und eine weitere Zusammenarbeit der beiden Sanitätsgruppen ist schon in Planung.

Kurz vor den Osterferien begaben sich dann zehn Schüler aus der Klasse 9b im Rahmen ihres Chemieunterrichts bei Birgit Santalucia für einen Vormittag an die Grundschule nach Tennenbronn, um ein Projekt weiterzuführen, welches bereits zum vierten Mal stattfand.

In Tennenbronn wurden sie von der Schulleiterin Tanja Witkowski empfangen und von dieser in den Chemieraum geführt. Dort angekommen kamen selbst die Neuntklässler aus dem Staunen nicht mehr heraus, denn es erwartete sie ein top eingerichteter Chemieraum. Die Viertklässler teilten sich in kleine Gruppen ein und bekamen noch je einen Neuntklässler an ihre Seite, der mit ihnen einfache chemische Experimente durchführte. So lernten die Schüler zum Beispiel, wie man mit Backpulver und Essig einen Luftballon aufblasen kann, wie man Münzen wieder blank bekommt, wie Säure Zähne angreift und dass Zahnpasta das verhindert, wie man mit Hilfe von Zitronensaft Geheimbotschaften verfassen kann, wie man mit Filzstiften und Wasser tolle Bilder oder wie man mit Lavendelblüten ein duftendes Parfüm herstellen kann.

Nicht nur beim Experimentieren, sondern auch in den Pausen hatten die Schüler alle zusammen viel Spaß. So endete der Vormittag mit vielen strahlenden Gesichtern und neuen Erfahrungen.

Artikel bewerten
0
loading
 
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Edgar Reutter

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading