Schramberg. Tolle Erfolge konnte der Kaninchenzuchtverein Z146 Schramberg bei der Europaschau in Leipzig erringen.

Mit 40 Tieren in zehn Rassen nahmen neun Züchter des Schramberger Vereins an der Europaschau für Geflügel, Tauben, Kaninchen und Cavia teil. Sie brachten einen Europameister in der Zuchtgruppe und zwei Einzeltiere als Champions zurück. Dabei waren auch die Jugendzüchter Andreas Katz mit Zwergwidder wildfarben-weiß und Alexander Katz mit Zwergwidder weiß Rotauge, die beide im oberen Mittelfeld der europäischen Jugend platziert waren. Die Aktivitäten und Attraktivität des Schramberger Vereins haben in der letzten Zeit einige Züchter aus dem Kreisgebiet bewogen, Mitglied in Schramberg zu werden. So kamen die sehr engagierten Züchter Silvia und Michael Maier und Anastasia Leku und Severin Terrbrükken aus Schwenningen nach Schramberg. Auch Manuel Kimmich und Hans-Peter Wössner aus Waldmössingen, die schon bedeutende Erfolge errungen haben, haben sich für den Schramberger Verein entschieden. 95 000 Tiere, davon 25 000 Kaninchen waren in der Neuen Leipziger Messe ausgestellt. Ein Panorama der Kleintierzucht in Europa wie es noch nie zu sehen war. Bei diesem Ereignis wollten auch die Schramberger Züchter nicht fehlen.

Dass es am Selbstvertrauen der Züchter nicht fehlt, zeigt die jahrelange Teilnahme an großen Schauen in ganz Deutschland. Der Vergleich mit den ganz Großen der Kaninchenzucht treibt die Schramberger Züchter immer wieder zu den Schauen in alle Ecken der Bundesrepublik. Viele Freundschaften zu Züchtern aus ganz Europa sind dabei entstanden und einige Tiere aus Schramberg haben die Reise in Länder der EU angetreten, um die positiven Erbanlagen in anderen Zuchten weiter zu geben.

Auch in Leipzig wurden wieder freundschaftliche Bande zu zwei österreichischen Züchtern und einem Züchterehepaar aus der Schweiz geknüpft. Die Freude war groß, als in Leipzig bekannt wurde, wie die Schramberger Züchter abgeschnitten haben. Die Zuchtgemeinschaft Leku/Terrbrücken konnte mit der Rasse Deutsche Widder schwarz-weiß mit 384,5 Punkten den Titel des Europameisters erringen. Eine Siegerhäsin der Rasse Kleinwidder chinchillafarbig mit 97 Punkten von Manfred Ordowski wurde zum Europachampion gekürt. Auch ein Rammler der Rasse Zwergwidder schwarz von Andrea Knöpfle erhielt den Titel Europachampion. Mit dieser Ausbeute an Europameistertiteln hatte im Verein niemand gerechnet. Auch die anderen Züchter des Vereins konnten mit ihren Tieren überzeugen, Arno Hangst erreichte mit der Sammlung von vier Tieren mit Deutschen Riesen wildgrau gute 384 Punkten und Wolfgang Katz 382 Punkte mit Deutsche Riesenschecken schwarz-weiß, Wolfgang Bantle mit seinen Thüringern 383,5 Punkte. Die Zuchtgemeinschaft Silvia und Michael Maier konnte eine Zuchtgruppe mit 381,5 Punkten der Rasse Kleinwidder rhönfarbig vorstellen.