Schramberg - »Die Kuckucksuhr ist die beste Botschafterin des Schwarzwalds – und der Schwarzwald ist wieder in!«

Zu dieser freudigen Erkenntnis kam gestern Ingolf Haas, Vorsitzender des Vereins »Die Schwarzwalduhr« bei der Verkündung der Gewinnerin zur Wahl der Schwarzwalduhr des Jahres 2012 im Auto- und Uhrenmuseum ErfinderZeiten in Schramberg. Seit Mai 2012 hatte dort der Verein »Die Schwarzwalduhr« 13 Kuckucksuhren verschiedener Hersteller ausgestellt und die Besucher durften per Wahlurne ihren Favouriten wählen.

Mit rund 2500 Stimmzetteln war die Resonanz auf die Ausstellung riesig. Zusätzlich durfte auf der Internetseite des Museums auch noch online abgestimmt werden.

Gewonnen hat mit 709 Stimmen eine traditionelle Kuckucksuhr der Firma »Hekas« aus Schönach. Das Siegermodell stellt einen Schwarzwaldhof mit Bauernhofmotiven dar. Verschiedene Tiere und vor allem das Holzsägerpaar fallen unter den liebevollen Details ins Auge. Dieser Sieg dürfte besonders den sechsjährigen Leo Kammerer sehr gefreut haben, denn er ist der Urenkel des Firmengründers Helmut Kammerer und durfte zusammen mit seinem Vater Uwe, der die Firma in dritter Generation leitet, die Auszeichnung für die Schwarzwalduhr des Jahres entgegen nehmen. Den zweiten Platz bei der Wahl zur Schwarzwalduhr des Jahres belegte die »Biertrinker-Uhr« der Firma Hönes. Springt der Kuckuck zur vollen Stunde aus seiner Klappe, werden vor dem Schwarzwaldhaus die Krüge gehoben. Auf dem dritten Platz landete die ganz modern gestaltete Kuckucksuhr der Firma Rombach und Haas. Anders als die anderen zwölf Uhren besticht der Außenseiter durch schlichte Eleganz, in schwarz mit neonpinken Details.

Der Verein »Die Schwarzwalduhr«, in dem sich die Hersteller traditioneller Kuckusuhren zusammengeschlossen haben, trägt die Wahl zur schönsten Kuckucksuhr jedes Jahr in einer anderen Stadt aus. Nächstes Jahr wird es Furtwangen sein, dieses Jahr war Schramberg mit dem Auto- und Uhrenmuseum an der Reihe.

Sowohl Ingolf Haas als auch Helmut Banholzer als Stellvertreter des Oberbürgermeisters hatten für die Ausstellung nur lobende Worte übrig. Haas lobte die Zusammenarbeit mit der Stadt Schramberg und das »wunderbare Museum« und war sich sicher: »Wir kommen gerne wieder.«

Zusammen mit dem Bollenhut, dem Schwarzwälder Schinken und der Schwarzwälder Kirschtorte sei die Kuckucksuhr ein absolut typisches Symbol für den Schwarzwald, so der Vereinsvorsitzende. Nach fast 300-jähriger Geschichte rücke die Kuckucksuhr langsam wieder ins Licht und werde, so Haas, »vom Kitsch zum Kult«.

Der Gewinner, der aus den eingesendeten Stimmzetteln vom kleinen Leo gezogen wurde, ist übrigens Dieter Krug aus Winzeln. Er erhält vom Verein »Die Schwarzwalduhr« eine eigene Kuckucksuhr. Für Interessiete werden die Uhren noch einige Zeit im Museum ErfinderZeiten hängen bleiben, sodass man sich die Uhr des Jahres noch einmal ansehen kann.