Schramberg - Die Polizei in Schramberg musste am Donnerstagmorgen zwischen sechs und zehn Uhr acht Unfälle aufnehmen, die sich auf den winterlichen Straßen ereignet hatten.

Auf der Kreisstraße zwischen Sulgen und Aichhalden war eine 35-jährige Autofahrerin trotz der glatten Straßen zügig aus Richtung Bundesstraße eingebogen, sodass sie auf die Gegenspur geriet und dort frontal mit dem entgegenkommenden Fahrzeug zusammenstieß. Verletzt wurde dabei niemand. Der Schaden wird auf 7000 Euro geschätzt.

Kurz vor sieben Uhr rutschte ein 18-jähriger Peugeotfahrer zwischen Heiligenbronn und Waldmössingen in den Straßengraben. Das Fahrzeug drehte sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Sachschaden beläuft sich auf 5000 Euro.

In der Lauterbacher Straße in Schramberg kam es gegen 7.45 Uhr zu einem folgenschweren Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Verursacher des Unfalls war ein 53-jähriger Autofahrer, der noch Sommerreifen montiert hatte und deshalb hinter zwei verkehrsbedingt haltenden Fahrzeugen nicht mehr rechtzeitig anhalten konnte. Er fuhr wuchtig auf die davorstehenden Fahrzeuge auf. Vermutlich wurden die beiden Autofahrerinnen durch den heftigen Aufprall leicht verletzt und es entstand ein Schaden von 10 000 Euro.

Opfer seiner Bereifung wurde auch der 40-jährige Fahrer eines Geländewagens. Aus Richtung Lauterbach kommend, rutschte er aufgrund der Geschwindigkeit und der falschen Bereifung am Ortseingang Schramberg auf die Gegenfahrspur. Der dort fahrende Autofahrer erkannte die Situation und hielt sofort an. Trotzdem rutschte der Geländewagen gegen sein Fahrzeug. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der Geländewagenfahrer Allwetterreifen aufgezogen und seine Winterreifen im Kofferraum hatte.

Er wollte diese nach eigenen Angaben heute noch monieren lassen. Verletzt wurde niemand. Den Schaden schätzt die Polizei auf 6000 Euro.

Später ereignete sich in Lauterbach im Benatweg ein Auffahrunfall. Ein vorsichtiger Fahrer, der nur mit Schrittgeschwindigkeit fuhr, bremste sein Fahrzeug vor einer Kurve weiter ab und der nachfolgende 54-jährige Brite, konnte nicht mehr rechtzeitig halten und fuhr leicht auf den Vordermann auf. Der Schaden liegt bei 2000 Euro.