Mönchweiler. 2012 investierte die Wiha Werkzeuge GmbH in Schonach in neue Fertigungstechnologien. Der Anbau in Mönchweiler kann im kommenden Halbjahr 2013 abgeschlossen werden. Bei einer Feier im Schonacher Haus des Gastes bedankte sich Wilfried Hahn, geschäftsführender Gesellschafter, bei seinen Mitarbeitern für deren Einsatz und Engagement. Die erfolgreiche Einführung der Neuprodukte von 2012 stimmen Wiha für 2013 optimistisch. In seiner Ansprache gab Hahn einen Rückblick auf das ausklingende Geschäftsjahr.

Zu einer erfolgreichen Entwicklung gehört auch die Investition in neue Gebäude und Technologien, betonte Hahn. Der Neubau einer Produktionshalle sowie ein Bürogebäude in Vietnam wurden im Juni abgeschlossen. Bei der feierlichen Eröffnung waren zahlreiche Kunden mit dabei, blickt er zurück.

Die Gebäudeerweiterung am Produktionsstandort Mönchweiler verläuft ebenfalls nach Plan. Dieser Anbau schafft Platz für die Härterei und neue Maschinenanlagen. Wiha kann somit künftig schneller auf die stetig steigenden Kundenanfragen reagieren und das Vertrauen der Kunden weiter ausbauen, zeigte der Geschäftsführer auf. Erfolgversprechend sind für Wiha auch die neuen Produktinnovationen, welche auf der Internationalen Eisen­warenmesse in Köln vorgestellt wurden. Nicht nur die Kunden, sondern auch die Wettbewerber haben dies anerkennend zur Kenntnis genommen, meinte Hahn. "Wir ziehen eine überaus positive Bilanz aus der Messe. Unsere Produkte finden weltweit höchste Anerkennung. Was wollen wir mehr", erklärte Hahn. "Nicht nur der Wiha iTorque, der erste intelligente Drehmomentschraubendreher, stieß auf großes Interesse", so Hahn. "Auch die neuen MaxxTor-Bits, deren Nachfrage stetig steigt, sind jetzt schon eine Erfolgsstory. Diese Innovation wurde speziell für leistungsstarke Bohr- und Akkuschrauber in Verbindung mit harten Schraubfällen entwickelt", zeigte er weiter auf. Ein unabhängiger Test der Versuchsprüfanstalt in Remscheid (VPA) bestätigte im Juli deren überragende Lebensdauer. Wiha ging dabei als Testsieger im Wettbewerbsvergleich hervor.

Danach folgte die Ehrung von langjährigen Mitarbeitern. Für zehn Jahre Betriebszugehörigkeit wurden geehrt: Irene Hettich, Torsten Hettich, Sandra Kienzler, Biljana Ristovic, Edeltraud Schwer, Claudia Schwörer (alle Werk Schonach) und Ücler Anli (Werk Mönchweiler). Für 20 Jahre Firmentreue wurden ausgezeichnet: Christoph Faller, Elisabeth Malsam, Thomas Schätzle, Patricia Sickinger (Werk Schonach) und Valentin Rommel (Mönchweiler).

25 Jahre sind dabei: Siegfried Duffner, Maria Hertwich und Bruno Kaiser (alle Werk Schonach). Für 35 Jahre wurden geehrt: Elsa Beyermann, Gerhard August, Wilfried Hahn, Gertrud Kaltenbach (Werk Schonach) und Peter Pfaff (Werk Mönchweiler). Stolze 40 Jahre ist Franz Fehrenbach im Vertrieb im Werk Schonach tätig, was heutzutage eher eine Ausnahme als die Regel ist. Aus allen Bereichen hatten Mitarbeiter ihre Ideen eingebracht und damit Zeit- und Kosteneinsparungen in verschiedenen Arbeitsprozessen erreicht. 2012 konnten 142 Verbesserungen realisiert werden.