Von Susanne Kammerer Triberg/Schonach. 51 Schülerinnen und Schüler der Realschule Triberg feierten am Samstagabend ihren Tanzkursabschlussball. In elf Unterrichtsstunden lernten sie die wichtigsten Standardtänze Walzer, Discofox, Rumba und Cha-Cha-Cha.

Unter den Argusaugen von Lehrerin Isgard Mader konnten die jungen Tänzerinnen und Tänzer dann an diesem besonderen Abend ihr Erlerntes vor Eltern, Geschwistern und Verwandten präsentieren.

Fotostrecke2 Fotos

Die Band "Colorados" aus Friesenheim spielte zum Einmarsch der Tanzpaare auf, die auf der Bühne von Isgard Mader namentlich vorgestellt wurden. Es folgte der erste Tanz, der langsame Walzer. Trotz sichtlicher Nervosität meisterten die 14 bis 15- Jährigen ihr Debüt erfolgreich. Nicht weniger nervös dürften die Eltern der Tanzschüler gewesen sein, die anschließend von Ihren Kindern zum "Tanz mit den Eltern" aufgefordert wurden.

Mit mehreren offenen Tanzrunden wurde der Abend aufgelockert, dazwischen war immer wieder Platz für die Präsentation der einzelnen Standards. Auch die Wolfacher Ballettschülerinnen von Isgard Mader hatten zwei Auftritte in Schonach. Für ihre Darbietungen erhielten sie verdienten Applaus. Seit ein paar Jahren wird auch das Tanzpaar des Abends gekürt. Die Jury dazu bilden die Ballettschülerinnen. So vielen heuer Evelyn Wöhrle und Steffen Schneider besonders auf. Isgard Mader überreichte ihnen ein kleines Präsent. Natürlich durfte auch das Krönchen für Evelyn nicht fehlen.

Zum 22. Mal fand bereits der Tanzkursabschlussball der Realschule statt und hat dabei nichts von seiner Begeisterung verloren. Dies zeigt sich nicht zuletzt daran, dass stets fast alle Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse am Tanzkurs teilnehmen. Dies ist nicht zuletzt der Verdienst von Isgard Mader, die von ihrer Nichte Simone Mader unterstützt wird. Die nicht einfache Aufgabe, 26 Tanzpaare im Griff zu haben, wussten auch die Tanzschüler zu würdigen und dankten am Ende des gelungenen Abschlussballs den beiden Lehrerinnen mit einem Geschenk.