Schonach Stoch: Eine tolle Gemeinschaftsleistung

Von
Auch die Teilnehmer treten bei der Eröffnung in Aktion. Sie machen bei der Zumba-Vorführung der TV-Mädchen (oben) und bei verschiedenen Spielen (unten rechts) mit: etwa Luftballons zum Platzen bringen. Die jungen Skitalente staunen nicht schlecht, was das Schonacher TV-Duo "Flash", Hansjörg Faller und Sohn Thorben (links unten), alles drauf hat. Fotos: Eberl Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Claudius Eberl und Christel Börsig-Kienzler Schonach. Jetzt ist es offiziell eröffnet: Das Bundesfinale von "Jugend trainiert für Olympia" (JTFO) und "Jugend trainiert für Paralympic" (JTFP) , bei dem heute und morgen über 600 Skitalente in 94 Schulmannschaften im Skilanglauf, Ski Alpin und Skisprung in Schonach an den Start gehen werden.Prominentester Gast bei der kurzweiligen Eröffnungsfeier gestern Abend im voll besetzten Haus des Gastes dürfte der neue Kultusminister des Landes Baden-Württemberg, Andreas Stoch, gewesen sein. Er traf aus Stuttgart kommend mit ein wenig Verspätung, aber noch rechtzeitig zum Beginn der sportlichen Großveranstaltung in Schonach ein.

Bürgermeister Jörg Frey hieß den Minister für Kultus, Jugend und Sport "herzlich im Skidorf willkommen" und verriet ihm im Konferenzraum sogleich: "So interessant wie dieses Mal war das Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia in Schonach angesichts der anstehenden, vielfältigen Wettkämpfe noch nie und es herrschen beste Rahmenbedingungen. Wir organisieren das Bundesfinale jedes Jahr wahnsinnig gerne mit Ministerialrat Karl Weinmann und seiner Truppe zusammen und freuen uns, dass Sie heute bei uns sind. Denn sie sind in den 13-mal, die wir Gastgeber der Großveranstaltung sind, der erste Kultusminister, der hier dabei ist".

Stoch betonte, dass er gerne gekommen sei. Er sei selbst mit Sport groß geworden. Der Minister ließ sich nicht lange bitten und trug sich schnell ins Goldene Buch der Gemeinde mit den Worten ein: "Eine tolle Gemeinschaftsleistung! Viel Glück für die Zukunft ihr Andreas Stoch".

Frey versäumte es nicht, Stoch zum Weltcup in der Nordischen Kombination im kommenden Jahr einzuladen. "Als süßen Vorgeschmack" überreichte er ihm zwei Paar Ski aus Schokolade sowie einen Satz Profiwerkzeug eines heimischen Herstellers.

Mehr Zeit blieb nicht, denn die Hauptakteure des Bundesfinales, die Jugendlichen, warteten mit ihren Trainern und Betreuern schon ungeduldig im Saal auf den Startschuss der von der Dom-Clemente-Schule organisierten Feier. Roland Schreiner eröffnete sie auch gleich.

Nach der Begrüßung der einzelnen Bundesländer bat der ehemalige Schonacher Konrektor und Sportlehrer Frey ans Rednerpult. Der freute sich, angesichts der vielen Aktiven, erstmals seien in allen Disziplinen die Finalisten in Schonach am Start. "Ihr bringt Farbe ins Dorf", sagte der Bürgermeister zu den Jugendlichen und hoffte, dass sie Zuhause viele gute Eindrücke von Schonach vermitteln können und so mal wieder zu Besuch kommen werden.

Kultusminister Stoch war sich sicher, das die Teilnehmer von vielen beneidet werden: "Ihr dürft hier einige Tage in diesem wunderbaren Ort Schonach im Schwarzwald bei besten Bedienungen verbringen". Dass man gut versorgt sei, darin war er sich sicher: "Schließlich sorgt hier ein sportbegeistertes Team für ein stimmungsvolles Umfeld". Und dass auf den Wettkampfstrecken schon zahlreiche heimische Weltmeister und Olympiasieger trainierten, sollte für die Finalisten doch zusätzlich Ansporn sein.

Ein besonderer Dank geht an die Helfer

Besonderen Dank zollte der Minister der Gemeinde Schonach, dem Skiclub, den vielen ehrenamtlichen Helfern sowie der deutschen Sportstiftung. Dass man hier als Veranstalter Großes leisten würde, das zeige auch die Tatsache, dass am heutigen Dienstag eine Abordnung des Internationalen Olympischen Komitees die Wettkämpfe besuche.

Von der deutschen Schulsportstiftung sprachen Thomas Poller und Ministerialrat Karl Weinmann. Beide lobten vor allem die ehrenamtlichen Helfer und baten in Vertretung derer Karl Koch auf die Bühne. Der bekam von Stoch ein Geschenk überreicht. Alle Helfer luden Poller und Weinmann zu einem Besuch in den Europapark ein.

Nach den Begrüßungsreden ging es zum lockeren Teil über. Das Duo "Flash", Hansjörg Faller und sein Sohn Thorben Kern, begeisterten das junge Publikum ebenso wie die Zumba-Vorführungen von Tanja Tritschler und die Tanzvorführung des TV Schonach unter der Leitung von Antje Velten.

Auch die jungen Sportler selbst waren gefordert. In einem Wettstreit traten die Bundesländer gegeneinander an. Zwar gewann Sachsen nach Punkten, leer ging aber niemand aus bei der Feier, die ganz nach dem Geschmack der jungen Sportler war.

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

  
Jugend Trainiert für Olympia
  
Schwarzwald-Baar-Kreis

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading