Schonach (hjk). Das Wetter war nicht einladend. Gleichwohl waren zahlreiche Schonaher zur Öffnung des 19. Fensters des lebendigen Adventskalenders gekommen. In der Dom-Clemente-Schule, an einem der Fenster des Musiksaals, sollte ein Schattenspiel entstehen.

Die Grundschulklasse von Tanja Grieshaber hatte sich beworben und den Zuschlag erhalten. Unterstützt wurden die jungen Schüler durch einige der Ältesten. Fünf Zehner aus der Klasse von Susanne Heizmann-Sandner hatten sich bereiterklärt, die Geschichte vom allerkleinsten und dann allerschönsten ­Tannenbaum zu lesen, zwei von ihnen halfen im Inneren beim Schattenspiel mit.

Eröffnet wurde das kleine Schauspiel durch Flötenspieler, nach dem Schattenspiel, bei dem der allerkleinste Tannenbaum sein Leid dem Vogel klagt, der wiederum den Esel und zum Schluss gar alle Tiere des Waldes herbeiholt.

Und als der Schnee vom Himmel fiel, wurde aus dem kleinen Bäumchen der allerschönste Tannenbaum im Wald.

Wie immer luden im ­Anschluss Kinder und Eltern zu Glühwein, Punsch und Weihnachtsgebäck in die Schule ein.