Von Eva-Maria Dold Schonach. Das "kleine aber feine Adventskonzert", unter diesem Motto begrüßte der Handharmonika-Spielring Musikliebhaber im Pfarrzentrum. Doch nicht nur weihnachtliche Weisen standen auf dem Programm, es wurde sogar richtig gerockt.

Dirigent Peter Kounis hatte für das achte Adventskonzert des Spielrings ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Der Vorsitzende Joachim Klausmann führte vertretungsweise durch das Programm und hatte so manche interessante Information für das Publikum parat. Auf den Konzertmarsch "Sonsority" folgte ein Ausflug in die Musicalwelt mit dem Stück "Macavity" aus Cats.

Traditioneller präsentierte sich der Spielring mit der Polka "alter Konstanzer Fischertanz". Doch von Baden ging es direkt in den Wilden Westen mit dem Medley "Texas Ranger" und weiter in den Süden Amerikas mit einem argentinischen Tango. Bei "El Choclo" glänzten die Musiker durch viel Gefühl.

Wer hinter einem Akkordeon nur Volksweisen vermutet, wurde am Samstag eines besseren belehrt. "Jetzt rocken wir mal richtig los", kündigte Klausmann Deep Purples "Smoke on the water" an, was so manchen im Publikum an wilde Jugendzeiten zurückdenken lies. Nach dem kleinen Ausflug in die Rockklassiker wurde es mit dem "Espana"-Walzer wieder etwas ruhiger.

Zurück von der Pause begrüßte der jüngste Mitspieler, der siebenjährige Matthäus Weiß die Zuschauer mit einem kleinen Solo. Es folgten Klassiker aus Pop und volkstümlichere Stücke, wie "House of the rising sun", "La Montanara" und "El Condor Pasa". Internationalität bewies der Spielring mit dem hawaiianischen Stück "Aloha Oe", das von Südseestränden träumen ließ. "Thank you for the music" von ABBA und das weihnachtliche Stück "Sleigh Ride" aus dem Film "Schlaflos in Seattle" rundeten das Programm ab.

Passend zur adventlichen Stimmung lies Dirigent Kounis zum Schluss weihnachtliche Lieder aufspielen, bei denen das Publikum begeistert mitsummte und -sang. Unterstützung erhielten die Aktiven dabei von der elfjährigen Aleyna Altinisik.

Doch so schnell ließ das Publikum die Musiker nicht von der Bühne. Auf vielfachen Wunsch wurde nochmals "Smoke on the water" aufgelegt. Noch zwei weitere Zugaben waren nötig, bevor sich die begeisterten Zuhörer zufrieden gaben.

Dirigent Kounis hatte noch zwei kleine Überraschungen in petto. Der Spielring intonierte "Happy Birthday" für seine Lebensgefährtin Christa Hischmann. Anschließend gab er zur Überraschung seiner Musiker und des Publikums die Verlobung mit der sehr gerührten Braut bekannt.