Von Miriam Jetter Dautmergen. Die katholische Kirchengemeinde St. Verena Dautmergen hat am dritten Adventssonntag zum Konzert des Kirchenchors mit anschließendem Christkindlesmarkt eingeladen.Dieser Einladung waren zahlreiche Gäste gefolgt. Zum Auftakt versammelten sich die Zuhörer in der St.-Verena-Kirche, um sich durch die besinnlichen Klänge des Kirchenchores auf das kommende Weihnachtsfest einzustimmen. Der Kirchengemeinderatsvorsitzende Walter Wager freute sich über die vielen Besucher.

Im Anschluss stellte der Kirchenchor unter der Leitung von Mario Segalotto sein Können unter Beweis und begeisterte mit Stücken wie "Macht hoch die Tür" von Heinz Martin Lonquich, "Here I am Lord" von Malcolm Archer, "Ave Maria" von Norbert M. Becker, "Erfreut euch im Herrn" von George Rathbone und "Im Jubel ernten – Lied der Heimkehr" von Thomas Quast. Musikalisch umrahmt wurden die Gesänge von Eva Groos an der Querflöte, Martin Kraft am Klavier und Stefan Segalotto an der Orgel. Zwischendurch wurden die Besucher durch die Weihnachtsgeschichte "Das Weihnachtslicht", vorgetragen von Gabriela Siewert, und das schwäbische Weihnachtsgedicht "s’ Weggentaler Kripple", welches Karl Wager mit viel Humor zum Besten gab, unterhalten.

Fotostrecke2 Fotos

Viele Aktive des Kirchenchors wurden für langjährige Mitgliedschaft geehrt. Die Ehrungen nahmen Kirchengemeinderatsvorsitzender Walter Wager, Pfarrer Pius Adiele und Rudolf Hendel, Kirchenmusikdirektor und Dekanatskirchenmusiker der Diözese Rottenburg-Stuttgart, vor.

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Elisabeth Eisele, Julie Mocker, Martina Peter, Barbara Schneider und Karl Wager geehrt. Auch einige ganz besondere Ehrungen standen auf dem Programm. Hermann Karle, Rita Mocker und Teresia Peter können auf 60 Jahre im Dautmerger Kirchenchor zurückblicken. Amalia Karle ist sogar schon seit 65 Jahren aktive Sängerin im Kirchenchor. Zum Abschluss des Konzerts sangen die Gemeinde und der Kirchenchor gemeinsam "Oh Du Fröhliche".

Anschließend ließen die Besucher den Abend beim Christkindlesmarkt im Hof und im Foyer des Bürgerhauses gemütlich ausklingen, der zum ersten Mal stattfand. Dieser wurde von Kindern und Ministranten der Gemeinde mit viel Mühe gestaltet. Angeboten wurden selbst gebackene Plätzchen, selbst gestaltete Kerzen und Karten sowie Vogelhäuschen. Für das leibliche Wohl der Besucher war mit Glühwein und Würsten gesorgt.

Der Erlös des Christkindlesmarkts kommt dem Missionsprojekt von Pfarrer Pius Adiele zu. Dieser unterstützt zusammen mit den drei "D-Gemeinden" Dautmergen, Dormettingen und Dotternhausen die Renovierung der Geburts- und Kinderstation des "Holy Rosary" in Nigeria.