Schömberg. Die katholische öffentliche Bücherei unter Leitung von Ingrid Butz ist daran interessiert, örtliche Autoren und deren Bücher bekanntzumachen. So hat Gerhard Seifried jüngst sein Buch "Narrensprung" vorgestellt. Seifried beschreibt in dem Buch seine Jugend in Schömberg und die Zeit zum Ende des Zweiten Weltkriegs. Sein Vater war Ortsgruppenleiter in Schömberg und nach dem Krieg im Lager in Dautmergen interniert. Der zweite Teil seines Buchs handelt von seiner schweren Erkrankung – Tuberkulose. Er lag über drei Jahre lang in einem Gipsbett und wurde dann operiert.

Julius Marquart aus Delkofen hat das Buch "Die Oberhohenberger" veröffentlicht. Er war früher Leiter der katholischen Bücherei Deilingen. Die beiden Bücher, teilt Butz mit, können in der Schömberger Bücherei bestellt werden. Die Bücherei hat montags und donnerstags von 15.30 bis 18.30 Uhr offen. Infos unter www.buecherei-schoem berg.de.