Schiltach (r). Die Freie Christliche Gemeinschaft in Schiltach freut sich über das Holzkreuz, das der Hobby-Künstler Willi Bühler geschaffen hat. Er hat der Gemeinde für ihren Versammlungs- und Andachtsraum in der Spitalstraße gespendet. Das Kreuz hat an der Wand hinter dem Rednerpult an zentraler Stelle seinen Platz gefunden. Hier steht es im Blickpunkt der Besucher.

Bühler hat in die Herstellung des Kreuzes 50 Arbeitsstunden investiert. Das verwendete Eichenholz ist rund 300 Jahre alt und stammt aus einem Haus der Schiltacher Altstadt. Durch seine eigenwillige Struktur wird es zum unverwechselbaren Kunstwerk und symbolisiert die göttlichen und menschlichen Wege. Das Kreuz repräsentiert nicht nur den Opfertod von Jesus Christus, sondern auch die Auferstehungsaussagen.

Der Vorsitzende der Gemeinschaft, Friedrich Wöhrle, dankte dem Künstler bei der Übergabe für die Kreuz-Spende. Damit gehe ein langgehegter Wunsch in Erfüllung.